vergrößernverkleinern
Daniel Deußer gewinnt mit seinem Team beim Prager Millionenspiel
Daniel Deußer gewinnt mit seinem Team beim Prager Millionenspiel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Prager Millionenspiel gewinnt Daniel Deußer mit seinem Springreit-Team. Die drei Reiter dürfen sich über 2,7 Millionen Euro an Prämien freuen.

Der frühere Weltcupgewinner Daniel Deußer hat sein Springreit-Team beim Prager Millionenspiel zum Sieg geführt.

In dem mit 6,4 Millionen Euro dotierten Finale der Global Champions League blieb der 38-Jährige auf Jasmin in beiden Durchgängen als einer von nur zwei Reitern fehlerfrei. Sein Team Shanghai Swans setzte sich dadurch mit insgesamt zwölf Fehlerpunkten vor den Monaco Aces (21) um die US-Amazone Laura Kraut durch.

Siegertrio kassiert über 2,7 Millionen Euro

Zur Dreier-Mannschaft von Deußer gehörten auch der Schweizer Pius Schwizer und der Schwede Peder Fredricson. Das Trio kassierte für seinen Triumph eine Prämie von 2.743.040 Euro. Für Platz zwei gab es 1.371.520 Euro.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Maurice Tebbel (Emsbüren) belegte auf Don Diarado mit dem Team Cannes Stars Rang vier (548.480 Euro), für Marcus Ehning (Borken) reichte es auf Comme Il Faut im Team Valkenswaard United nur zum sechsten und damit letzten Rang (411.520 Euro).

Im Einzel-Finale der Global Champions Tour hatte Ehning am Samstagabend als bester deutscher Springreiter knapp das Podium verpasst. In dem mit 1,25 Millionen Euro dotierten Super Grand Prix belegte der 45 Jahre alte Routinier im Sattel von Cornado NRW den vierten Rang. Deußer musste sich auf Tobago Z mit dem sechsten Platz begnügen.

Bezahlt machte sich das Ergebnis für das deutsche Duo dennoch, auch wenn der britische Gesamtsieger der Millionenserie, Ben Maher, die Siegprämie in Höhe von 300.000 Euro einstrich. Ehning erhielt immerhin noch 125.000 Euro, Deußer strich 50.000 Euro ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image