vergrößernverkleinern
AUTO-FIA-F3
AUTO-FIA-F3 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Sohn von Michael Schumacher fährt beim Heimspiel am Nürburgring von Rang 16 noch weit nach vorn. Sein Teamkollege kassiert einen Rückschlag im Titelrennen.

Mick Schumacher ist beim ersten Rennen seines Formel-3-Heimspiels am Nürburgring nach einer Aufholjagd noch in die Punkte gefahren.

Der 18-Jährige vom Prema Powerteam ging vom 16. Startplatz ins Rennen, kämpfte sich im Rennverlauf Platz um Platz nach vorne und sicherte sich am Ende als Achter noch vier Zähler für die Gesamtwertung.  In dieser liegt der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher mit 84 Punkten auf dem elften Rang.

Rückschlag für Günther

Derweil erlitt Schumachers Teamkollege Maximilian Günther im Kampf um seinen ersten Titel einen möglicherweise entscheidenden Rückschlag.

Anzeige

Der 20-Jährige vom Prema Powerteam verpasste als 13. die Punkte, während sein Rivale Lando Norris (17/Carlin) auf der verregneten Strecke in der Eifel seinen nächsten souveränen Sieg feierte. Das britische Ausnahmetalent führt in der Gesamtwertung nun schon mit 36 Zählern Vorsprung auf Günther (338:302).

Günther war nach dem vom Regen beeinflussten Qualifying nur von Position fünf ins Rennen gegangen, legte aber einen guten Start hin und machte schnell zwei Positionen gut. In der unübersichtlichen Anfangsphase auf nasser Strecke kollidierte Günther dann jedoch unverschuldet mit einem Konkurrenten und musste wenig später mit einem beschädigten Frontflügel einen Boxenstopp einlegen.

Finale am Hockenheimring

Am Sonntag stehen auf dem Nürburgring noch zwei weitere Rennen an (11.05/16.55), anschließend macht die Formel 3 noch in Spielberg/Österreich (23./24. September) und zum Finale auf dem Hockenheimring (14./15. Oktober) Station.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image