vergrößernverkleinern
Maximilian Günther raste in Silverstone in die Top Ten
Maximilian Günther gelang sein erster Sieg in der Formel 2 © Imago
teilenE-MailKommentare

Maximilian Günther feiert ein erfolgreiches Wochenende in Silverstone. Nach Platz acht am Samstag gelingt dem Rookie am Sonntag der große Wurf.

Motorsport-Talent Maximilian Günther hat seinen ersten Sieg in der Formel 2 (LIVE im TV auf SPORT1+) gefeiert. Der 21-Jährige vom britischen Arden-Team gewann am Sonntag das Sprintrennen im englischen Silverstone vor den Titelkandidaten George Russell (ART) und Lando Norris (beide Großbritannien/Carlin).

Zum Abschluss des siebten Rennwochenendes der Saison kletterte Rookie Günther damit auf Rang elf der Fahrerwertung.

"Das ist großartig, für mein Team ist es das Heimrennen, die Fabrik liegt nur 30 Minuten entfernt", sagte Günther: "Das ist ein guter Ort für den ersten Sieg." Im Hauptrennen am Samstag war er als Achter in die Punkte gefahren und hatte damit den Grundstein für seinen Erfolg am Sonntag gelegt. Denn im Sprint starten die besten Acht des ersten Laufs in umgekehrter Reihenfolge.

Günther verteidigt Pole Position 

Von der Pole Position kontrollierte Günther das Rennen und geriet erst auf den Schlussrunden durch die beiden britischen Verfolger in Bedrängnis. Russell und Norris legten von den Startplätzen sieben und zehn jeweils eindrucksvolle Aufholjagden hin. "Die beiden waren richtig schnell, und ich musste auf meine Reifen achten", sagte Günther: "Am Ende wurde es knapp, das Rennen war gerade kurz genug."

Russell, der nebenbei Ersatzfahrer beim Formel-1-Team Mercedes ist, baute in Silverstone mit zwei zweiten Plätzen seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus. Er führt nun schon mit 170 Punkten vor Norris (133), Ersatzmann bei McLaren. Günther hat nach insgesamt fünf Punkteplatzierungen 39 Zähler auf dem Konto.

Im Rahmen des Großen Preises von Deutschland in Hockenheim (22. Juli) finden keine Formel-2-Rennen statt, die Nachwuchsserie geht erst anschließend in Budapest (28./29. Juli) wieder gemeinsam mit der Formel 1 an den Start.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image