vergrößernverkleinern
Jeroen Bleekemolen bei seiner Fahrt zur Bestzeit im ersten Freien Training
Jeroen Bleekemolen bei seiner Fahrt zur Bestzeit im ersten Freien Training © ADAC Motorsport
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Trainingsauftakt zum GT-Masters 2019 in Most in Tschechien hat Mercedes-Fahrer Jeroen Bleekemolen die Bestzeit erzielt

Starker Auftakt des GT-Masters in Most mit vier Marken auf den ersten vier Positionen: Das Tempo im ersten Freien Training bestimmte Mercedes-AMG-Pilot Jeroen Bleekemolen aus dem Zakspeed-Rennstall. Der Sportwagen-Routinier eroberte mit einer Zeit von 1.31.628 Minuten in der Schlussphase der einstündigen Sitzung, in der das Klassement noch einmal kräftig durcheinandergewirbelt wurde, die Spitzenposition .

"Nachdem wir uns beim Saisonauftakt in Oschersleben schwergetan haben, waren wir in der vergangenen Woche hier in Most zwei Tage testen", so Bleekemolen, der sich den Mercedes-AMG GT3 mit Jimmy Eriksson teilt. "Wir sind viele Runden gefahren und haben viel am Set-up gearbeitet. Heute hat das Auto von Anfang an gepasst. Wir haben einen großen Schritt gemacht. Ich hoffe, es geht so weiter."

Anzeige

Mit einem Rückstand von 0,213 Sekunden kam auf der zum Großteil neu asphaltierten Strecke der Porsche 911 GT3 R von Adrien de Leener und Matteo Cairoli (Team75 Bernhard) auf den zweiten Rang. Als Dritte folgten die Audi-Fahrer Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (HCB-Rutronik) mit 1.31.852 Minuten.

Position vier ging mit einem Rückstand von 0,301 Sekunden an das Lamborghini-Duo Rolf Ineichen und Franck Perera (Grasser). Die Top 5 komplettierten Ricardo Feller und Dries Vanthoor (Land-Motorsport) mit 1.31.985 Minuten. Vanthoor war zwischenzeitlich mehrmals Bestzeit gefahren und lag den Großteil der Sitzung an der Spitze des Klassements.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image