vergrößernverkleinern
© Chevrolet
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei einer Veranstaltung in Cape Canaveral hat Chevrolet am Mittwoch überraschend die neue Corvette C8.R für die GTE-Klasse der Öffentlichkeit vorgestellt

©

Eigentlich waren die Gäste von Chevrolet am Mittwoch ins Kennedy Space Center in Cape Canaveral eingeladen, um der Vorstellung des neue Cabrios der Corvette Stingray beizuwohnen. Zu sehen bekamen die Besucher aber noch mehr, denn präsentiert wurde auch die neue GTE-Version des Muscelcars, die Corvette C8.R, welche ab 2020 in der IMSA und bei den 24 Stunden von Le Mans fahren soll.

Die C8.R ist für Corvette im Motorsport eine Zäsur. Erstmals wird der Motor, zu dem noch keine Details verkündet wurden, nicht in der Front des Boliden verbaut, sondern hinter dem Fahrer als Mittelmotor.

Anzeige

"Die C8.R ist mehr als nur eine für Rennen getunte Version der 2020er Corvette Stingray. Sie ist das Ergebnis von vielen Jahren Test und Entwicklung", sagt Jim Campbell, für Motorsport zuständiger Vize-Präsident von Chevrolet USA.

Bei der Präsentation des Autos stellte Chevrolet auch eine neue Lackierung vor. Das Auto mit der Startnummer 4 wird künftig in silber und gelb fahren und damit an legendäre Corvette-Modelle wie die 1973er Chevrolet Aerovette und die 1959er Corvette Stingray Racer erinnern. Die Startnummer 3 trägt wie bisher eine mehrheitlich gelbe Lackierung.

Ihr Renndebüt wird die Corvette C8.R Ende Januar 2020 bei den 24 Stunden von Daytona bestreiten.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image