Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim ADAC GT Masters und vielen Rahmenserien wird am finalen Wochenende der Meister gesucht. SPORT1 zeigt die Rennen aus Oschersleben Live im TV und Stream.

Nichts für schwache Nerven!

Beim anstehenden Saisonfinale des ADAC GT Masters (ADAC GT Masters: 2. Rennen So. ab 13 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM) in Oschersleben ist Hochspannung garantiert. SPORT1 ist beim Titel-Showdown in der "Liga der Supersportwagen" mittendrin und überträgt das Saisonfinale mit anschließender Analyse.

Damit nicht genug, denn auch in den drei Rahmenserien ADAC Formel 4, ADAC TCR Germany, ADAC GT4 Germany und im Porsche Carrera Cup Deutschland fällt die Entscheidung erst am Sonntag auf der Strecke in der Magdeburger Börde.

Anzeige

"AvD Motorsport Magazin" mit Ralf Schumacher

Das Saisonfinale steht am Sonntag auch für das "AvD Motorsport Magazin" (Avd Motorsport Magazin am Sonntag ab 23 Uhr LIVE im TV und im STREAM) an: Für die letzte Sendung des Jahres empfängt Moderatorin Ruth Hofmann im Studio den Ex-Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher, der unter anderem über die Zukunft seines Neffen Mick und seines Sohnes David spricht.

Ein weiters Highlight ist das nächste Live-Rennen der NASCAR Cup Series (NASCAR Cup Series: 312 miles Phoenix, So, ab 20.30 Uhr LIVE auf SPORT1+). 

Auch interessant

ADAC GT Masters: Spannung pur beim Saisonfinale

Vor der siebten und letzten Saisonstation des ADAC GT Masters in Oschersleben können sich die Fans über eine spannende Ausgangslage freuen: Die besten sieben Fahrer in der Gesamtwertung trennen gerade einmal zwölf Punkte, alle können noch Meister werden. (ADAC GT Masters: 2. Rennen So. ab 13 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM)

Ammermüller und Engelhart führen nach dem Sieg am Samstag nun mit 168 Punkten. Das Duo Niederhauser/van der Linde, welchem die erste Titelverteidigung in der Seriengeschichte winkt, kommt auf 160 Zähler. Und selbst das Duo Engel/Stolz sowie Robert Renauer haben mit jeweils 156 Punkte noch realistische Titelchancen.

Einen ausführlichen Rückblick auf das gesamte Rennwochenende gibt es im "ADAC GT Masters Magazin" am Sonntag zu sehen. (ADAC GT Masters: Magazin So. ab 22 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM).

Neue Champions in Rahmenrennserien gesucht

Aber nicht nur im ADAC GT Masters, sondern auch in den anderen Rahmenserien ist die Titel-Entscheidung noch nicht gefallen.

In der ADAC Formel 4 hat Jonny Edgar nach einem dramatischen Verlauf im Samstagsrennen die Gesamtführung an seinen US-amerikanischen Kontrahenten und Teamkollegen Jak Crawford verloren. Beide trennen lediglich zwei Punkte. (ADAC Formel 4: 2. Rennen ab 9.20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ sowie im kostenlosen Livestream bei SPORT1.de

Einen Meisterschaftskandidaten mehr gibt es in der ADAC TCR Germany. In der Gesamtwertung führt Buri mit 233 Punkten vor Proczyk (226 Punkte) und Fugel (218 Punkte). Alle drei Piloten haben damit im letzten Rennen der Saison noch Titelchancen. (ADAC TCR Germany: 2. Rennen So. ab 10.20 Uhr im TV auf SPORT1+ und im kostenlosen LIVESTREAM bei SPORT1.de)

In der ADAC GT4 Germany haben noch drei Duos Chancen auf den Titel. Die besten Karten hat aktuell das Michael Schrey und Gabriele Piana mit einem Vorsprung von acht Punkten. (ADAC GT4 Germany: 2. Rennen So. ab 15.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de).

Führungswechsel beim Porsche Carrera Cup Deutschland

Der Porsche Carrera Cup Deutschland hat in Oschersleben ebenfalls ein Herzschlagfinale zu bieten, nachdem Larry ten Voorde am vergangenen Wochenende die Gesamtführung des Markenpokals von Dylan Perreira übernommen hat.

Der Niederländer hat nach dem Samstagsrennen allerdings nur noch einen Vorsprung von vier Punkten, damit zeichnet sich auch hier ein Thriller ab. (Porsche Carrera Cup Deutschland: 2. Rennen So. ab 11.35 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de)

Das enge Titel-Duell im Porsche Carrera Cup Deutschland ist auch Thema im "Porsche GT Magazin" (Porsche GT Magazin: Sonntag ab 0 Uhr im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Besonders im Fokus stehen hier Robert Renauer vom Team Precote Herberth Motorsport und das SSR Perfomance-Duo Michael Ammermüller und Christian Engelhardt, die jeweils in einem Porsche 911 GT3 R um die Meisterschaft fahren. Außerdem gibt es einen Bericht vom vorletzten IMSA-Lauf in Laguna Seca zu sehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image