vergrößernverkleinern
DTM Zolder - Qualifying & Race
Rene Rast fährt auf die Pole Position © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rene Rast stellt seine Topform beim Qualifying in der DTM auch vor dem zweiten Rennen unter Beweis. Sein größter Konkurrent kann nicht mithalten.

Ex-Meister Rene Rast (Minden) präsentiert sich am dritten Rennwochenende der DTM weiter in starker Form.

Der Gesamtspitzenreiter im Audi holte wie schon für das Samstagsrennen auch die Pole für den sechsten Saisonlauf am Sonntagmittag (13.30 Uhr) im italienischen Misano.

Sein derzeit größter Konkurrent Marco Wittmann (Markt Erlbach) im BMW startet nur vom sechsten Rang.

Anzeige

"Es war nicht optimal, aber es war ein gutes Qualifying", sagte Rast bei Sat.1: "Und ich habe am Start ein paar Audis hinter mir, das passt."

Wittmann: Audi war zu stark

Der Niederländer Robin Frijns und Jonathan Aberdein aus Südafrika gehen von den Rängen zwei und drei ins Rennen, und vor Wittmann stehen in Nico Müller (Schweiz) und Pietro Fittipaldi (Brasilien) zwei weitere Audi-Fahrer auf den Plätzen vier und fünf.

"Audi war zu stark heute, aber wir schauen, wie weit es im Rennen für mich nach vorne geht", sagte Wittmann: "Gestern haben wir es von ganz hinten geschafft." 

Meistgelesene Artikel

Wittmann hatte am Samstag wegen technischer Probleme im Qualifying nur den 18. Startplatz inne, gewann das Rennen dann aber durch einen frühen Boxenstopp, eine Safety-Car-Phase im richtigen Moment und fahrerisches Geschick vor Rast.

In der Gesamtwertung führt Rast mit nun 78 Punkten vor Wittmann (68).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image