vergrößernverkleinern
© ITR
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

So schnell wie Rene Rast konnte in der DTM noch keiner zwei Titel holen: Der Deutsche jagt weitere Rekorde, hat die ganz Großen aber noch nicht im Blick

©

Rene Rast hat die DTM im Sturm erobert. Innerhalb von nur drei Jahren steht der Audi-Pilot bei zwei Meisterschaften und hat damit zu Mattias Ekström, Timo Scheider, Marco Wittmann und Gary Paffett aufgeschlossen, die ebenfalls zwei Titel in der DTM holen konnten. So schnell wie Rast schaffte das aber in der Geschichte noch keiner.

Damit liegen schon jetzt nur noch zwei Fahrer vor dem 33-Jährigen: Klaus Ludwig mit drei Meisterschaften und Bernd Schneider mit fünf. In Sachen Siegen liegt Rast aktuell mit 17 Erfolgen auf Rang sieben. Auch hier führt Schneider mit 43 Siegen die Liste an.

Anzeige

Doch an die Rekorde von Schneider denkt Rast noch überhaupt nicht. "Nein", winkt er ab. "Zwar ist es besser, je mehr man hat, aber schlussendlich... Ich bin dankbar für jeden Sieg und jedes Rennen, das ich in der DTM und mit Audi fahren kann."

Denn lange Zeit konnte Rast von der DTM nur träumen. Mehrfach war er nah an einem Cockpit, nur um doch wieder in die Röhre zu schauen. Von daher hat er sein Ziel eigentlich schon erreicht. "Jetzt den zweiten Titel in drei Jahren zu feiern, ist etwas, das ich mir niemals erträumt hätte", sagt er.

"Vor drei Jahren habe ich die DTM abgeschrieben, weil ich nicht in der Position war, hineinzukommen. Und jetzt habe ich zwei Titel. Das ist unglaublich", so Rast. Nicht ausgeschlossen, dass noch weitere dazukommen werden.

Schneider ist auf jeden Fall gewarnt: "Mit Rene Rast ist jetzt mit Sicherheit einer da, der in den vergangenen drei Jahren bewiesen hat, dass er [die Rekorde] in Angriff nehmen kann."

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image