vergrößernverkleinern
Portraits of late French racing driver Anthoine Hubert are displayed in Chartres' cathedral ahead of his funeral ceremony, on September 10, 2019. - The 22-year-old F2 driver was killed on August 31, 2019 in a crash on the Spa-Francorchamps circuit. (Photo by JEAN-FRANCOIS MONIER / AFP)        (Photo credit should read JEAN-FRANCOIS MONIER/AFP/Getty Images)
Emotionaler Abschied von Hubert in Chartres © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zehn Tage nach seinem Unfalltod nimmt die Motorsportwelt am Dienstag in einer emotionalen Zeremonie Abschied vom französischen Rennfahrer Anthoine Hubert.

Die Motorsportwelt hat am Dienstag in einer emotionalen Zeremonie Abschied vom französischen Rennfahrer Anthoine Hubert genommen.

Zehn Tage nach seinem Unfalltod beim Formel-2-Rennen in Spa/Francorchamps kamen in der Kathedrale von Chartres neben der Familie des verstorbenen Motorsporttalents auch zahlreiche Vertreter der Motorsportwelt zusammen, darunter der viermalige Formel-1-Weltmeister Alain Prost.

Im Anschluss wurde Hubert beigesetzt.

Anzeige

Prosts rührende Worten über Leclerc

Bilder der Trauerfeier wurden über eine Großbildleinwand auf dem Platz vor der Kathedrale ausgestrahlt. "Anthoine, dein Lächeln, deine positive Energie, das ist das Bild, das wir von dir haben", sagte Prost und erinnerte an "Freundlichkeit, Neugierde, Intelligenz, Professionalität und Sanftmut" von Hubert.

Der 22 Jahre alte Arden-Pilot Hubert war am 31. August nach einem Dreher quer auf der Strecke stehengeblieben, der nachfolgende Juan Manuel Correa (USA) prallte mit rund 270 km/h in sein Auto.

Meistgelesene Artikel

Correa kämpft nach einer Verschlechterung seines Zustandes infolge eines Lungenversagens in einer Spezialklinik um sein Leben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image