vergrößernverkleinern
Jules Bianchi verunglückte beim Großen Preis von Japan in Suzuka schwer
Jules Bianchi verunglückte beim Großen Preis von Japan in Suzuka schwer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor drei Jahren stirbt der französische Formel-1-Pilot Jules Bianchi. Nach einem Unfall liegt er lange Zeit im Koma. Ferrari gedenkt Bianchi an dessen Todestag.

Drei Jahre ist es her, dass Jules Bianchi in Nizza seinen schweren Verletzungen erlag. Am 17. Juli 2015 starb der damals 26-Jährige in seinem Geburtsort. Anlässlich seines Todestages gedenkt Ferrari dem Franzosen.

"Immer in unseren Herzen", schrieb die Scuderia bei Twitter. Bianchi hatte sich über die Young-Driver-Tests im Cockpit der Roten für die Formel 1 empfohlen. 

Am 5. Oktober 2014 verunglückte Bianchi in seinem Marussia beim Großen Preis von Japan in Suzuka schwer. Auf regennasser Fahrbahn kam er von der Strecke ab und prallte mit voller Wucht in das Heck eines Bergungsfahrzeugs. Dieses war gerade damit beschäftigt den Sauber von Adrian Sutil zu bergen. Bianchi wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht und operiert. 

Anzeige

Nach neun Monaten im Koma starb Bianchi schließlich. 

Der Tod des Franzosen war einer der Hauptgründe für die Einführung des Halo-Systems in der Formel 1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image