vergrößernverkleinern
Mit dem Gen2 will die Formel E eine neue Ära einleiten
Mit dem Gen2 will die Formel E eine neue Ära einleiten © Formel E
teilenE-MailKommentare

In welcher Serie Fernando Alonso nach seinem Formel-1-Aus fahren wird, ist noch nicht sicher. Es könnte sein, dass ihn ein neues Modell in die Elektrorennserie zieht.

Fernando Alonso wird seine Karriere in der Formel 1 nach dieser Saison beenden.

Was der zweimalige Weltmeister für die Zeit danach plant, ist noch nicht sicher. Eine Möglichkeit ist ein Wechsel in die Formel E – zumindest wenn es nach Alejandro Agag geht, dem Chef der Elektrorennserie.   

"Ich spreche viel mit Fernando. Er mag die Formel E sehr", sagte der Spanier Agag in der "China Morning Post" über seinen Landsmann.

Neues Modell soll Alonso überzeugen

Überzeugen will er Alonso vor allem mit dem neuen Modell, mit dem die Serie in ihre fünfte Saison geht. Das Gen2-Auto sieht futuristisch aus, verfügt über mehr Leistung als sein Vorgänger und hält nun die komplette Renndistanz durch. Deshalb entfällt nun auch der bislang notwendige Fahrzeugwechsel.

"Fernando ist sehr autobezogen. Er ist sehr neugierig, was unser neues Auto angeht. Er möchte mehr darüber wissen und denkt, dass es sehr cool aussieht", sagte Agag.

ANZEIGE: Jetzt Fanartikel der Formel 1 kaufen - hier geht es zum Shop

Formel E startet im Dezember

Die neue Saison der Formel E startet am 15. Dezember in Saudi-Arabien und endet am 14. Juli nächsten Jahres in New York.

Schon 2018 wird der 37-Jährighe aber wohl noch nicht in die Formel E einsteigen. Es wird erwartet, dass er in den USA fahren wird. Schließlich hat er das Ziel, die Indy 500 zu gewinnen und damit nach dem Formel-1-Titel und dem Sieg bei Le Mans die sogenannte "Triple Crown" perfekt zu machen.

Agag kündigte an, sich für 2019 "definitiv" um Alonso zu bemühen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image