vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Abu Dhabi - Previews
F1 Grand Prix of Abu Dhabi - Previews © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Max Verstappen übt Kritik an den neuen Formel-1-Boliden. Für den 21-Jährigen hat der Motorsport an Reiz verloren - besonders im Vergleich zu früher.

Für Max Verstappen hat die Formel 1 an Reiz verloren.

"Der Rennsport hat mir 2015 viel mehr Spaß gemacht als jetzt", lautet das Urteil des Red-Bull-Piloten in einem Interview mit seiner Webseite, verstappen.nl. Die neuen Autos für die anstehende Saison der Königsklasse im Rennsport würden zwar im Qualifying Spaß bereiten, im Rennen allerdings wenig Vergnügen versprechen. 

Der Grund für Verstappens Kritik: Der 21-Jährige bemängelt die fehlende Möglichkeit für Überholmanöver. "Wenn du ein schlechtes Qualifying gefahren bist, wusstest du, dass du durch das Feld nach vorne kommen kannst, weil es möglich war, zu überholen", erinnert sich Verstappen. Und heute? "Jetzt steckst du nur noch fest und dann passiert nicht mehr viel." 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Verstappen hofft auf Verbesserungen

Eine Tatsache, die der Niederländer akzeptieren muss. "Es ist, wie es ist. Aber hoffentlich wird es in Zukunft besser werden", ergänzte er.

Doch Verstappen ließ auch die positiven Aspekte der neuen Boliden nicht außer Acht: "Andererseits sind diese Autos im Qualifying wirklich toll zu fahren, wenn man sieht, wie viel Abtrieb erzeugt wird."

Im belgischen Spa oder in Singapur sei die Geschwindigkeit beim Qualifying sehr hoch und wenn es uneben ist, spüre man das Gefühl von Geschwindigkeit noch intensiver, findet Verstappen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image