Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Formel 1 gastiert in Silverstone. Beim Großen Preis von Großbritannien meint es das Wetter nicht gut mit Ferrari. Vettel ist dementsprechend wenig optimistisch.

Um ein Haar hätte es für Ferrari beim Großen Preis von Österreich zum ersten Saisonsieg in der Formel 1 gereicht. Nur Red-Bull-Pilot Max Verstappen hatte etwas dagegen, zwei Runden vor dem Ende überholte er Charles Leclerc und sicherte sich den ersten Sieg eines Nicht-Silberpfeils in dieser Saison. (DATENCENTER: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Ferrari droht in Silverstone der nächste Dämpfer

Für Sebastian Vettel war das Rennen trotz des Aufwärtstrends kein erfolgreiches. Nach Technik-Problemen startete er im Mittelfeld und konnte nur noch auf Rang vier vorfahren. Damit lag er immerhin ein Platz vor Lewis Hamilton.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Doch aller kurzen Ferrari-Euphorie zum Trotz: Am kommenden Wochenende droht der Scuderia schon wieder der nächste Dämpfer. Denn der Rennzirkus gastiert in Silverstone. Der Große Preis von Großbritannien ist das Heimrennen von Hamilton, der an diesem Wochenende seinen 80. Karrieresieg einfahren kann. Viermal in den vergangenen fünf Jahren triumphierte der aktuelle Weltmeister auf dem Silverstone Circuit. Im vergangenen Jahr hieß der Sieger jedoch Vettel. (Formel 1, Qualifying Silverstone: Samstag ab 15.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Doch ein erneuter Triumph des Heppenheimers gerät schon vor dem Start des Rennwochenendes fast zum Ding der Unmöglichkeit. Das liegt auch an der Wettervorhersage für das Wochenende. In England macht der Sommer derzeit eine Pause. Doch nur bei extremer Hitze wäre Mercedes wohl zu schlagen. Doch für das Rennen am Sonntag sind 22 Grad mit einigen Wolken vorausgesagt. (DATENCENTER: Die Teamwertung der Formel 1)

Sebastian Vettel: "Nicht da, wo wir sein wollten"

"Wir sind nicht in der Favoritenrolle", sagte Vettel am Donnerstag und fügte hinzu: "Wir sind nicht da, wo wir sein wollten. Aber wir setzen alles daran, nach vorne zu kommen." Auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotti gab sich keinen falschen Illusionen hin. "Wir erwarten nicht, dass Silverstone besonders gut zu unserem Auto passt", erklärte er.

Im freien Training am Freitag bestätigten sich die Befürchtungen der Scuderia. Vettel landete lediglich auf Rang fünf (1:27.180 Minuten), hatte am Ende über zwei Zehntelsekunden Rückstand auf Leclerc, der dicht an die Mercedes herankam. Die schnellste Runde ging an Valtteri Bottas, der vor Hamilton abschloss.

Fast ein Jahr wartet Vettel bereits auf einen Sieg in der Formel 1. Zuletzt triumphierte er in Belgien im August 2018. Den WM-Titel kann er mit 74 Punkten Rückstand auf Hamilton und den derzeit herrschenden Kräfteverhältnissen schon beinahe abhaken. 

Trotz der unguten Vorzeichen freut sich Vettel auf eine "coole Strecke" mit "vielen schnellen Abschnitten und einer der "epischsten Kurvensequenzen der Formel 1. Auch Hamilton blickt freudig auf sein Heimspiel. "Das ist die beste Achterbahn des ganzen Jahres", sagte er bei Sky.

So können sie das Rennwochenende des Großen Preises von Großbritannien LIVE verfolgen:

TV: RTL, Sky
Stream: TVnow, SkyGo, F1TV
Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image