vergrößernverkleinern
Red-Bull-Teamchef Christian Horner und die stellvertretende Williams-Teamchefin Claire Williams bei einer Pressekonferenz
Red-Bull-Teamchef Christian Horner und die stellvertretende Williams-Teamchefin Claire Williams bei einer Pressekonferenz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Formel 1 erfreut mit ihrem Regelpaket für 2021 nicht alle. Der abgestürzte Williams-Rennstall zeigt sich dagegen begeistert, könnte dies die Rettung sein?

Das neue Regelpaket der Formel 1 hat für ordentlich Wirbel gesorgt.

Mit Beginn der Saison 2021 gilt in der Königsklasse eine Budgetobergrenze und eine fairere Preisgeldverteilung. Auch an den Autos gibt es große Veränderungen. So soll ein weniger komplexes Design an den Frontflügeln für leichtere Überholmanöver sorgen.  

Bei den Topteams sorgten die neuen Regularien nicht nur für Begeisterung. Mercedes, Ferrari und Red Bull fürchten um ihre Stellung als absolute Topteams.

Anzeige

Williams von neuen Regeln begeistert

Ganz anders dagegen die Meinung bei Williams.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Claire Williams, die stellvertretende Teamchefin des abgestürzten Traditionsrennstalls, hat sich nun zu den neuen Regeln geäußert. "Bei Williams sind wir erfreut, dass die neuen Regeln vom World Motor Sport Council bestätigt wurden. Das ist das Regelpaket, das wir aus jeder Perspektive sehen wollten – sowohl aus finanzieller als auch technischer Sicht", schwärmt die 43-Jährige.

"Genauso wollten wir die Formel 1 haben. Sie sind der erste Schritt, um den Sport in die richtige Richtung zu bringen. Außerdem bleiben Teams wie wir so handlungsfähig", freut sich Williams.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Budgetobergrenze für kleine Teams gut

Nach Meinung von Williams ist die Formel 1 im Hinblick auf die Kosten derzeit nicht auf dem richtigen Weg. Demnach ist die Budgetobergrenze der richtige Weg, um kleineren Teams zu helfen und ihnen eine gesicherte Zukunft in der Formel 1 bieten zu können.

Meistgelesene Artikel

Doch auch technisch ist Claire Williams von den Regularien angetan. "Die Regeln sind ein Schritt in die richtige Richtung. Es müssen natürlich noch Optimierungen vorgenommen werden. Es ist aber genau der richtige erste Schritt, den wir gewollt haben."

In der laufenden Saison rangiert William mit nur einem einzigen Punkt auf dem zehnten und letzten Platz der Teamwertung. Zum Vergleich: Weltmeister Mercedes hat derzeit 695 Punkte auf dem Konto.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image