vergrößernverkleinern
Die Marbula One erfreut sich größter Beliebtheit © youtube/marbulaone
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Zwei Brüder mit einer bewegenden Geschichte rufen ein Internet-Phänomen ins Leben. Millionen Fans verfolgen ihre Murmel-Rennen in verschiedenen Sportarten.

Die Faszination Sport, sie ist auf den ersten Blick nicht immer ganz einfach zu erklären. 

Das zeigt das aktuelle Beispiel: Wie soll man verstehen, dass in Zeiten der Corona-Pandemie plötzlich Millionen Motorsport-Fans die so genannte "Marbula One" verfolgen - ein einfaches Murmel-Rennen?

Nur, um das nochmal zu verdeutlichen: Es geht um ein Rennen, bei dem handelsübliche Murmeln eine Plastikbahn hinunter gejagt werden. Ein Event, das bereits Millionen Menschen vor die Bildschirme gelockt hat. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

Was auf den ersten Blick fast schon seltsam wirkt, ist bei genauerem Hinsehen dann aber doch gar nicht mehr so abwegig. Denn hinter der Marbula One stecken eben doch deutlich mehr als nur schnöde Plastikbahnen, und mehr als herkömmliche Glaskugeln.

Das Erfolgsgeheimnis der Marbula One

Die Marbula One wurde von zwei Brüdern aus den Niederlanden ins Leben gerufen. Jelle Bakker baut die Renn-Parcours mit großer Liebe zum Detail auf, Dion Bakker kümmert sich um die geschäftlichen Aspekte.

Die Rennen wurden sonntags auf ihrem Youtube-Kanal "Jelles Marble Runs" ausgestrahlt, einen Tag zuvor das jeweilige Qualifying. 60 Millionen Views und über 760.000 Abonnenten sprechen eine eindeutige Sprache. 

Und die Rennen haben es in sich, selbst Gelbe oder gar Rote Flaggen sind ab und zu nötig. Mit viel Liebe und noch mehr Aufwand wird nach einem umstrittenen Vorfall manchmal sogar eine Art Platzsturm der Murmel-Fans nachgestellt.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zweifelsohne ist das Besondere an der Marbula One, deren Name mittlerweile sogar hochoffiziell von der Formel 1 abgesegnet wurde, die Hingabe, mit der sich die Macher um ihr Projekt kümmern. 

Es ist viel mehr als nur ein Geschäft: "Murmeln sind Jelles Leidenschaft seit er vier Jahre alt ist. Er ist Autist, sein Fokus liegt komplett auf allen technischen Dingen. Ich kümmere mich um das ganze Konzept drumherum", erklärte Dion Bakker der Bild.

Internationales Team arbeitet an Murmel-Serie

Zum Erfolgsrezept gehört auch, dass die Brüder ihr Team mit mehreren hochkarätigen Mitgliedern verstärkt haben. 

"Wir haben einen Komponisten aus Griechenland, der die Musik eigens für uns produziert, sowie einen Designer aus Belgien. Ein befreundeter Manager aus Deutschland hilft uns dabei, die Wünsche unserer großen Fan-Base zu erfüllen. Und eine bekannte Firma aus Italien beliefert uns mit Material für die Bahnen", sagte Bakker. 

Der wohl entscheidende Faktor, der das Murmel-Sausen zum unterhaltsamen Ereignis macht: "Wir haben mit Greg Woods einen mittlerweile berühmten Kommentator in den USA. Er hat viel für uns getan. Er ist die Magie von Jelles Marble Runs. Die Leute lieben ihn." 

Aber auch Fans, die einen deutschen Kommentar bevorzugen, kommen inzwischen auf ihre Kosten. Konstantin Winkler und Adrian Geiler kommentieren als offizielle deutsche Partner die Rennen auf Twitch und hatten beim Saisonfinale Anfang April 35.000 unique Zuschauer.

Auch die Wett-Branche springt auf

Eine besondere Faszination übt die Murmel-Serie seit kurzem auch auf Wettanbieter und ihre Kunden aus. Längst wird offenbar darauf gewettet, welche der kleinen kunterbunten Glaskugeln die Ziellinie zuerst hinter sich lässt.

Die Bakker-Brüder sind nicht ganz so begeistert davon, da sie von den Wettanbietern nicht einmal kontaktiert worden sind.

Dennoch freuen sie sich über den gigantischen Erfolg ihrer Rennserie. "Ich hoffe, dass wir die ganze Welt begeistern können. Vielleicht können wir eine Welt-Tour starten, mit Murmel-Rennen in allen Ländern. Das wäre überragend", sagt Bakker.

Weitere Murmel-Wettkämpfe in Arbeit

Und auch wenn das Saisonfinale der "Marbula One" erst vor kurzem stattfand, gibt es keine lange Pause. In Arbeit ist die Marbula E - in Anlehnung an die Formel E wird hier bereits mit BMW und Virgin verhandelt.

Zudem soll es auch in diesem Jahr wieder die Marble League geben, die sich an den Olympischen Sportarten orientiert. Der ursprüngliche Name Marble Lympics wurde vom Internationalen Olympischen Komitee untersagt.

Bei diesen Spielen fanden bereits Wettbewerbe wie Hochsprung, Staffellauf, Hürdenlauf, Sommer-Biathlon und Surfen statt. Eine weitere beliebte Rennserie im Programm sind die zahlreichen Sandrennen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Sportfans dieser Tage, die für jede Form der Unterhaltung dankbar sind, erhalten bei den Murmel-Rennen also ein breites Angebot.

Und: Man muss die Faszination der Murmel-Reihe nicht verstehen, um sie genießen zu können.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image