Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Titel in der Formel 2 geht Mick Schumacher gelassen an seine nächste Station in der Formel 1 heran. Er will weiter an seinen Träumen arbeiten.

Der zukünftige Formel-1-Pilot Mick Schumacher (21) empfindet vor seinem Aufstieg in die Motorsport-Königsklasse keinen besonderen Druck.

"Natürlich bin ich sehr stolz, diesen Namen wieder in die Formel 1 zu bringen. Vielleicht ist es Druck, aber ich merke ihn nicht wirklich", sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher in einem Videocall mit der Bild.

Der frischgebackene Formel-2-Champion wird im kommenden Jahr für den US-Rennstall Haas in der Formel 1 antreten.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Große Erfolge sind mit dem Hinterbänkler-Team nicht zu erwarten, die dennoch zu erwartende Aufmerksamkeit stört Schumacher junior nach eigener Aussage aber nicht (Haas-Boss Günther Steiner im SPORT1-Interview: Das erwarten wir von Schumacher).

Auch interessant

"Ich liebe den Sport und was ich mache. Daher fällt es mir leicht, an meinen Träumen zu arbeiten", sagte er.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image