Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Imola und München - Bei Mercedes gibt es trotz der Hamilton-Pole in Imola Sorgen. Verstappen vergleicht sich mit einem Rasenmäher. Vettel stellt eine Steigerung fest. Die Stimmen.

Startplatz 1 für Lewis Hamilton beim Großen Preis der Emilia Romagna - bei Mercedes könnte nach dem Qualifying eigentlich sehr gute Laune herrschen, doch dem war nicht so (Formel 1 in Imola: Rennen am So. ab 15 Uhr im SPORT1-Liveticker).

Zwar freuten sich der Rekordweltmeister und sein Teamchef Toto Wolff über die Pole - doch beide wussten auch, dass die silberne Pole Fehler der Red-Bull-Piloten Sergio Pérez und Max Verstappen zu verdanken war. Zudem hatte Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas wieder einen seltsamen Leistungseinbruch nach zuvor starken Trainingseinheiten.

Trotz eines erneut enttäuschend verlaufenden Qualifyings stellte Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel eine Steigerung gegenüber des ersten Qualifyings in Bahrain fest. Haas-Pilot Mick Schumacher war dagegen einfach "happy" mit der Leistung des Teams.

Anzeige

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin mit Colin Kolles und Christian Danner – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

SPORT1 fasst die Stimmen zum Qualifying in Imola von Sky, aus der Boxengasse und der Pressekonferenz zusammen.

Meistgelesene Artikel

Lewis Hamilton (Mercedes), Startplatz 1:

"Das habe ich ehrlich nicht erwartet, dass wir vor beiden Red Bull stehen. Die waren so schnell an diesem Wochenende, teilweise sechs Zehntel vorne. Aber das Auto hat sich von Anfang an diesem Wochenende besser angefühlt. Respekt ans Team für die harte Arbeit, was die Lücke kleiner gemacht hat." (SERVICE: Fahrerwertung)

... über das Duell mit Red Bull: "Ich liebe die Herausforderung. Das ist toll, dass wir die beiden Red Bull mit vorne haben. Die sind auf einer unterschiedlichen Herausforderung. Das wird eine harte Herausforderung. Ich bin einfach so happy. Die erste Runde war so schön und sauber heute."

... über die Favoritenstellung: "Ich bin wie elektrisiert, wie eng der Kampf mit unseren Rivalen ist. Ich finde das großartig. Das Einzige, was mir ein wenig Sorgen bereitet – auf den Longruns waren die Red Bull stärker. Ich sehe uns daher noch immer als die Jäger, weil ich glaube, Red Bull hat das schnellere Auto."

Sergio Pérez (Red Bull), Startplatz 2:

"Ich habe gestern einen Fehler gemacht und meinem Team viel Arbeit bereitet. Aber das Wichtigste ist, dass wir Fortschritte zeigen. Ich lerne ständig dazu. Ich hätte die Pole holen können, aber ein Fehler in der letzten Kurve kostete mich diese. Umso überraschter war ich, als ich die Rundenzeit hörte."

... über die Chancen im Rennen: "Im Rennen kann alles passieren. Ich bin auf einer anderen Strategie als Max, das wird interessant. Das Wichtigste ist, dass wir Punkte holen und der Lernprozess da ist. Die Imola-Bahn ist eng, sie verzeiht keine Fehler."

Max Verstappen (Red Bull), Startplatz 3:

"In Q3 lief es nicht so gut, das war keine gute Runde. Aber es kann nicht jedes Mal klappen. Wir müssen schauen, was da schief lief. Es war nicht das leichteste Qualifying, aber P3 ist eine gute Position. Es wird ein interessantes Rennen, wir haben beide Autos auf unterschiedlichen Reifen vorne. Wir werden es Mercedes schwierig machen."

... über seine Leistung und den Ausritt durch die Wiese: "Letztlich bin ich kein Roboter. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich letztmals im Qualifying so unsauber gefahren bin. Bei meinem letzten Versuch geriet ich in Turn 3 von der Strecke. Ich weiß, dass Honda ausgezeichnete Rasenmäher baut, aber so war das vermutlich nicht gemeint."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Valtteri Bottas (Mercedes), Startplatz 8:

"Im ersten Run von Q3 fuhr ich in Kurve 2 - und plötzlich brach das Heck aus. Das hat sich durch den ersten Sektor gezogen, da habe ich viel Zeit verloren. Im zweiten Run ist das wieder passiert."

Sebastian Vettel (Aston Martin), Startplatz 13:

"Besser als beim letzten Mal, aber es fehlt noch das letzte Vertrauen, damit man das Auto noch mehr laufen lässt. Ich hätte mir gewünscht, dass ich ein paar mehr Runden hätte. Aber mein Auto war nicht ganz ideal. Wir hatten den ersten Satz im ersten Qualifying schon gebraucht. Dann hatte ich nicht genug Pace, um es ins dritte Qualifying zu schaffen."

... über die Chancen im Rennen: "Es sollte ein sehr enges Rennen werden. Vielleicht werden wir etwas Regen haben, der uns helfen könnte." (Vettel: "... dann würden die anderen ohne mich losfahren")

Mick Schumacher (Haas), Startplatz 18: 

"Wir können zufrieden sein. Wir arbeiten in die richtige Richtung. Natürlich fehlt uns ein Ticken, aber nichtsdestotrotz sind wir schon ein gutes Stück näher ran gerutscht seit Bahrain. Das macht natürlich sehr zuversichtlich. Das heißt, dass wir in die richtige Richtung arbeiten."

... über das Duell mit Mazepin: "Ich weiß nicht, vielleicht hat ein paar Probleme gehabt. Ich habe hier und da noch ein Zehntel liegen lassen - zum Beispiel in der Schikane oben, in der Variante Alta 14 und 15. Da bin ich ein bisschen zu schnell rein und wollte zu viel, dann kam das Auto einfach nicht mehr rum um die Kurve. Aber generell bin ich sehr happy, das Team hat einen mega Job gemacht und ich freue mich auf das Rennen."

Yuki Tsunoda (AlphaTauri), Startplatz 20:

"Ich war zu schnell beim Kurveneingang und dann hatte ich ein ausbrechendes Heck. Ich konnte es nicht mehr kontrollieren. Die Runde war bis dahin sehr gut. Es tut mir sehr Leid für das Team. Das Auto hatte das Potenzial, in Q3 zu kommen."

Toto Wolff (Mercedes-Teamchef):

"Das war heute wirklich knapp - für den Fan richtig gut. Für mich ist es 'bittersweet'. Zum einen haben wir die Pole, aber zum anderen haben wir gegenüber dem Vorjahr so viel verloren. Ohne den Fehler in Turn 3 wäre Max vermutlich vorne gestanden. Und dann fehlt uns das zweite Auto. Valtteri hat es nicht geschafft, für den ersten Run den Reifen auf Temperatur zu bringen. Die Q1-Zeit mit dem zweiten Schuss hätte für P4 gereicht. Das ist natürlich unerfreulich. Wir sind in allen Bereichen des Autos unterlegen."

... über Hamiltons Leistung: "Er hat keine Fehler gemacht. Mit einem ein wenig unterlegenen Auto es so auf den Punkt zu bringen im Qualifying, zeichnet ihn aus."

... über Bottas: "Er hat unheimlich gute Runden dazwischen. Er war in Turn 2 und 3 unheimlich schnell in den Trainings. Aber wenn es im Qualifying darauf ankommt, sind das die Ecken, wo die Zeit fehlt."

Helmut Marko (Red-Bull-Teamchef):

"Er hat Stroll in Sektor 1 im Weg gehabt, da hat er zwei Fehler verloren. Im zweiten Run hat er zwei Fehler gehabt. Aber die Steigerung von Pérez war unglaublich. Dass er jetzt schon im zweiten Rennen im Qualifying so stark ist, erfreut uns sehr. Es ist wichtig. Pérez startet auf den weichen Reifen. Das kann auf der langen Geraden ausschlaggebend sein."

... über die Siegchancen für Red Bull: "Ich glaube, das Ganze wird sehr, sehr eng werden. Wir haben zwei Autos. Der Puffer zu Bottas sind doch einige Autos. Ich hoffe, dass er nicht so schnell nach vorne kommt. Das sollte dann ein Vorteil für uns sein."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image