Home>Basketball>BBL>

BBL: Bayerns Basketballer gleichen gegen Ludwigsburg aus

BBL>

BBL: Bayerns Basketballer gleichen gegen Ludwigsburg aus

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayerns Titelhoffnung lebt

Bayern München steigert sich nach der Auftaktniederlage gegen Ludwigsburg und darf sich weiter Hoffnung auf den Titel machen. Auch der Meister aus Ulm zeigt im zweiten Spiel eine Reaktion.
Der FC Bayern Basketball rettet sich im ersten Playoff-Spiel der Saison durch Zauberwürfe in die Overtime - und verliert dennoch.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Bayern München steigert sich nach der Auftaktniederlage gegen Ludwigsburg und darf sich weiter Hoffnung auf den Titel machen. Auch der Meister aus Ulm zeigt im zweiten Spiel eine Reaktion.

Meisterschaftsfavorit Bayern München hat die Viertelfinalserie in der Basketball-Bundesliga gegen die MHP Riesen Ludwigsburg ausgeglichen. Zwei Tage nach der Auftaktniederlage in der Verlängerung gewannen die Bayern im zweiten Heimspiel mit 83:67 (43:33).

{ "placeholderType": "MREC" }

Ulm setzte sich gegen die Würzburg Baskets, die im restlichen Saisonverlauf ohne den verletzten MVP Otis Livingston auskommen müssen, locker mit 100:64 (50:39) durch. Beim Stand von 1:1 wechselt nun das Heimrecht, die dritten Spiele finden jeweils am Mittwoch in Ludwigsburg (18.30 Uhr) und Würzburg (20.30 Uhr) statt. Drei Siege sind zum Einzug ins Halbfinale nötig.

Bayern-Trainer fordert „Reaktion“ - und bekommt sie

Bayerns spanischer Trainer Pablo Laso hatte nach der Niederlage im ersten Spiel auf einen "Schlag ins Gesicht zur richtigen Zeit gehofft". Er wollte eine "Reaktion" seiner Mannschaft sehen - und bekam sie. Die Hauptrundensieger übernahmen zum Ende des ersten Viertels die Führung und gaben sie bis zum Ende nicht mehr ab.

Erfolgreichster Werfer der Bayern waren Carsen Edwards (21 Punkte) und Weltmeister Isaac Bonga (18 Punkte, 11 Rebounds). Bei Ludwigsburg, das sich erst im Play-in-Turnier für das Viertelfinale qualifiziert hatte, ragte Silas Melson (20) heraus.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auch der Meister aus Ulm steigerte sich nach dem Fehlstart gegen Würzburg. Nur das erste Viertel verlief ausgeglichen, danach übernahmen die Gastgeber die Kontrolle. L.J. Figueroa kam auf 21 Punkte, bei den Baskets waren Isiah Washington, Darius Perry und Zachary Seljaas (je 14) die erfolgreichsten Punktesammler.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)