Prince Boateng distanziert sich von Jérôme

Prince Boateng distanziert sich von Jérôme

Jérôme Boateng wird wegen vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt. Kevin-Prince findet deutliche Worte - und bricht mit seinem Halbbruder.
Jerome Boateng musste sich heute vor dem Amtsgericht München verantworten. Der Vorwurf: Gefährliche Körperverletzung an seiner Ex-Freundin. Die Gerichtssprecherin äußerte sich.
Boateng vor Gericht: Diese Vorwürfe legt man ihm zur Last
01:12
. SPORT1
von SPORT1
am 11. Sept

Tiefer Riss in der Boateng-Familie!

Nachdem Jérôme Boateng am Donnerstag vom Amtsgericht München wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Beleidigung zu einer Geldstrafe von 1,8 Millionen Euro verurteilt worden war, fand nun sein Halbbruder Kevin-Prince deutliche Worte.

Der eineinhalb Jahre ältere Boateng, derzeit bei Hertha BSC unter Vertrag (Bundesliga: VfL Bochum - Hertha BSC, Sonntag, 17.30 Uhr im Liveticker), hat offensichtlich mit Jérôme gebrochen.

„Ich habe mich schon vor längerer Zeit von Jérôme distanziert“, sagte Boateng der Bild: „Ich schätze und respektiere das deutsche Gesetz. Ich verachte Gewalt gegen Frauen. Ich identifiziere mich nicht mit den Taten meines Bruders und deswegen habe ich nichts mehr mit ihm zu tun.“

Jérôme Boateng, der im Sommer zum französischen Erstligisten Olympique Lyon gewechselt war (Ligue 1: Olympique Lyon - Racing Strasbourg, Sonntag, 20.45 Uhr im Liveticker), war von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen worden, seine Ex-Lebensgefährtin während eines Karibik-Urlaubs vor drei Jahren verletzt und beleidigt zu haben.

Boateng bestritt die Vorwürfe. Staatsanwältin Stefanie Eckert forderte anderthalb Jahre Haft auf Bewährung. Richter Dingerdissen blieb unter diesem Strafmaß, da er keine gefährliche Körperverletzung sah, und verhängte eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen - bei einem Großverdiener wie Boateng wurde der Tagessatz auf das Höchstmaß 30.000 Euro festgesetzt. (NEWS: Schuldig! Boateng muss 1,8 Millionen zahlen)

MEHR DAZU