Anzeige
Home>Boulevard>

Bundesliga: Max Kruses Ehefrau Dilara verrät dessen Ablösesumme

Boulevard>

Bundesliga: Max Kruses Ehefrau Dilara verrät dessen Ablösesumme

Anzeige
Anzeige

Kruses Frau verrät Ablösesumme

Kruses Frau verrät Ablösesumme

Max Kruses Rückkehr zum VfL Wolfsburg verblüffte Fußballfans in ganz Deutschland. Nun plauderte seine Ehefrau auf Instagram die Ablösesumme aus.
Der VfL Wolfsburg kann doch noch gewinnen. Gegen das Schlusslicht aus Fürth boten die Wölfe keine Glanzleistung, schlugen die Franken aber dennoch deutlich mit 4:1. Max Kruse gibt sein Debüt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Max Kruses Wechsel von Union Berlin zum VfL Wolfsburg war wohl eines der meistdiskutierten Themen in dieser Winter-Transferperiode.

Immerhin verließ der 33-Jährige mit den Köpenickern einen Verein, der um die internationalen Plätze mitspielt und wechselte zu den Wölfen, die sogar im Abstiegskampf stecken.

Kruse nannte als Beweggrund für den Wechsel unter anderem ein „langfristiges und hochdotiertes“ Angebot – woraufhin ihm gerade aus dem Berliner Lager vorgeworfen wurde, die Eisernen aus rein finanziellen Gründen im Stich gelassen zu haben.

Zu dem Betrag, den der VfL Wolfsburg für Kruse überwies, gab es keine offiziellen Angaben. Nun plauderte Ehefrau Dilara Krise wohl eher unfreiwillig die Ablösesumme aus.

„Wenn er wechseln will, dann geht er auch“

Laut Bild beantwortete Kruses Frau in einem Livestream auf ihrem Instagram-Kanal Fragen ihrer Follower und erzählte dabei: „Union hat fünf Millionen bekommen, Bruda. Was willst du? Er entscheidet, nicht ihr, wann oder wie er gehen wird. Wenn er wechseln kann, dann geht er auch.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Dilara Kruse, die die Entscheidung ihres Ehemannes vor ihren Followern wohl verteidigen wollte, fügte hinzu: „Wenn das nicht gehen würde, hätte Union auch einfach Nein sagen können. Union hat fünf Millionen gekriegt, Max wäre ablösefrei gewesen.“

Hätten die Köpenicker Kruses Wechselwunsch abgelehnt, wäre der Offensivspieler, der ohnehin nur noch sechs Monate Vertrag hatte, im Sommer ablösefrei gewechselt.

So konnten die Eisernen zumindest noch eine Ablösesumme für Krise erwirtschaften. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)