Anzeige
Home>Boulevard>

Popstar Shakira über Trennung von Barcelona-Profi Piqué - Opfer für Fußball und Titel

Boulevard>

Popstar Shakira über Trennung von Barcelona-Profi Piqué - Opfer für Fußball und Titel

Anzeige
Anzeige

Shakira über Piqué-Trennung

Shakira über Piqué-Trennung

Vier Monat nach dem Liebes-Aus: Popstar Shakira spricht erstmals über die Trennung von Barcelona-Profi Gerard Piqué.
Lionel Messi soll dem FC Barcelona für eine Vertragsverlängerung astronomische Forderungen diktiert haben. Die Anschuldigungen werfen auf den mehrfachen Weltfußballer kein gutes Licht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Einst galten sie als eines der größten Promi-Paare der Welt - jetzt, vier Monate nach der offiziellen Trennung, packt Popstar Shakira intime Details über die Beziehung zu Barcelona-Profi Gerard Piqué aus.

Kennengelernt hatten sich die beiden bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, für die Shakira den WM-Song ‚Waka Waka‘ performte. „Ich habe sogar meinen Glauben verloren und angefangen zu denken, es gebe keinen Gott. Und plötzlich treffe ich Gerard und die Sonne geht auf,“ so die kolumbianische Sängerin im Interview mit ELLE.

Dieses Gefühl habe sich mittlerweile zum Gegenteil gekehrt. Shakira bezeichnete die aktuelle Phase nach der Trennung als „dunkelste Stunde ihres Lebens“. Für Piqué und den Fußball habe der Musik-Star viel geopfert.

„Er wollte Fußball spielen und Titel gewinnen und ich musste ihn unterstützen. Entweder er hätte seinen Vertrag bei Barcelona beendet und wäre mit mir in die USA gezogen oder ich musste das für ihn tun“, erklärte Shakira.

Das Glamour-Paar blieb in Barcelona, wo Piqué unter anderem 2015 die Champions League gewann und mehrere Meistertitel sammelte.

„Ein Opfer der Liebe“

„Ich habe meine Karriere hintangestellt und bin nach Spanien gekommen, um ihn zu unterstützen, damit er spielen und Titel gewinnen konnte. Es war ein Opfer der Liebe“, sagte die Kolumbianerin.

Zum Frust des Popstars hatte sich Piqué bereits mit seiner neuen Geliebten in der Öffentlichkeit gezeigt. Noch schlimmer: Der Barça-Star soll die Sängerin zuvor betrogen haben.

„Ungeachtet davon, wie die Dinge geendet sind und wie Gerard und ich über uns als Ex-Partner denken, ist er der Vater meiner Kinder“, stellte Shakira klar. Sie sehe die beiden Kinder Milan (9) und Sasha (7) als absolute Priorität.

Sorgerecht ist noch ungeklärt

Das Sorgerecht für die beiden Jungen ist noch ungeklärt, doch die Kolumbianerin zeigte sich optimistisch, dass die beste Lösung gefunden werde.

„Es ist wirklich erschütternd für zwei Kinder, die Trennung ihrer Eltern zu verarbeiten. Manchmal fühle ich mich, als wäre alles nur ein böser Traum gewesen“, gab Shakira zu.

„Wir haben einen Job für diese beiden unfassbaren Jungs zu erledigen und ich bin mir sicher, dass wir herausfinden, was am besten für ihre Zukunft ist, für ihre Träume im Leben und was eine faire Lösung für alle Involvierten ist.“