Darts-Topevent wird umgeplant

Darts-Topevent wird umgeplant

Die als "FA Cup des Darts" populären UK Open bekommen wegen der Coronakrise einen neuen Schauplatz. Auch die besondere Qualifikation muss umgestellt werden.
Michael van Gerwen gewann die UK Open 2020
Michael van Gerwen gewann die UK Open 2020
© Lawrence Lustig / PDC
. SPORT1
von SPORT1
am 26. Jan

Schon die WM im Ally Pally war von der Verschärfung der Coronakrise beeinträchtigt, nun hat sie die Veranstalter eines weiteren populären Darts-Events zum Umplanen gezwungen.

Die UK Open (vom 5. bis 7. März LIVE auf SPORT1) müssen wegen der Pandemie verlegt werden, auch der Qualifikations-Modus - eine der Besonderheiten des Turniers - wird geändert.

UK Open nach Milton Keynes verlegt

Wie die PDC am Dienstag mitteilte, steigen die UK Open diesmal nicht im Butlin's Resort in der Küstenstadt Minehead, dem Feriencamp, der Stammsitz der Konkurrenz war.

Die Austragung erfolgt stattdessen ohne Zuschauer in der Marshall Arena im zentral gelegenen Milton Keynes.

UK Open: Van Gerwen Titelverteidiger

Die Qualifikations-Turniere, in denen sich Darts-Amateure den Zugang zum Turnier erspielen können, müssen wegen des Lockdowns in England auch ausfallen, die 32 Tickets für die Nicht-Profis werden stattdessen auf Grundlage vergangener Leistungen vergeben.

Das Aufeinandertreffen von Amateuren und Profis ist ein besonderer Reiz der UK Open, so wie auch das Turnier-Tableau ohne Setzliste, durch das es jederzeit zu Kracher-Duellen kommen kann, aber auch zu Underdog-Erfolgsgeschichten.

Im vergangenen Jahr gewann Michael van Gerwen das Turnier, Rekordchampion ist Phil Taylor mit fünf Triumphen.

MEHR DAZU