Anzeige
Home>Darts>

Darts: Clemens scheitert in Stuttgart - Schindler trifft nach Freilos auf Letten

Darts>

Darts: Clemens scheitert in Stuttgart - Schindler trifft nach Freilos auf Letten

Anzeige
Anzeige

Schwede wirft Clemens raus

Schwede wirft Clemens raus

Bei der siebten Station der PDC European Tour haben die deutschen Darts-Profi keinen guten Tag erwischt. In Stuttgart hat Gabriel Clemens für eine negative Überraschung gesorgt.
Gabriel Clemens war einer der vier deutschen Teilnehmer bei der Darts-WM. Für ihn war der Weg in Runde 3 gegen Jonny Clayton zu Ende. Dennoch blickt er positiv auf die Darts-Entwicklung in Deutschland.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Beim European Darts Grand Prix in Stuttgart haben die deutschen Spieler eine schwache Performance gezeigt.

Gabriel Clemens, Dragutin Horvat und Lukas Wenig schieden allesamt in der ersten Runde aus. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Besonders bitter ist das Aus für Clemens. Die Nummer 22 der Welt verlor mit 5:6 gegen den Schweden Johan Engstrom, der nur auf Platz 158 der Weltrangliste liegt. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Dabei spielte Clemens sogar einen Average von 94 - aber sein Gegner lieferte eine bärenstarke Checkout-Quote von 54,55 Prozent. Da konnte Clemens mit 35,71 nicht mithalten.

  • „Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1″ - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Horvat und Wenig raus

Horvat musste gegen den Nordiren Nathan Rafferty mit 3:6 die Segel streichen. Dabei konnte er nach 1:3-Rückstand zwar nochmal ausgleichen, verlor dann aber die nächsten drei Legs.

Keine Chance hatte Wenig. Er kassierte eine 0:6-Klatsche gegen Joe Murnan und spielte dabei nur einen Drei-Dart-Average von 81,94 Punkten.

Damit ist Martin Schindler bei der sieben Station der European Tour der einzig verbliebende Darts-Profi aus Deutschland.

Nach einem Freilos trifft er am Samstag auf den Letten Madars Razma, der mit 6:5 gegen Niels Zonneveld gewann.



MEHR DAZU