Home>Darts>

Darts, PDC Europe Super League 2022 live im TV und Stream mit Hopp, Kurz

Darts>

Darts, PDC Europe Super League 2022 live im TV und Stream mit Hopp, Kurz

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Diese Spieler haben noch WM-Chancen

Die Darts-WM steht bald vor der Tür. Mindestens ein deutscher Spieler kann bei der PDC Europe Super League noch ein WM-Ticket lösen. Max Hopp ist schon raus. SPORT1 überträgt live im TV und Stream.
Max Hopp hat bei der PDC Europe League keine Chance mehr, das WM-Ticket zu lösen. Sein Gegenüber, Ricardo Pietreczko beendete derweil das 4. Leg mit einem Monster-Finish von 167.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Die Darts-WM 2023 steht bald vor der Tür!

{ "placeholderType": "MREC" }

Vom 15. Dezember bis zum 3. Januar fliegen die Pfeile im Alexandra Palace in London wieder. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Mit dabei werden die deutschen Profis Gabriel Clemens und Martin Schindler sein. Das Duo ist dank ihrer Position in der Order of Merit qualifiziert. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch mindestens ein weiterer Deutscher wird ihnen folgen. Bei der PDC Europe Super League kämpfen die Spieler vom 7. November bis zum 11. November um ein weiteres WM-Ticket - und SPORT1 überträgt alle Partien an allen Tagen LIVE im Stream und steigt später im Free-TV in das Live-Geschehen ein.

Hopp scheidet schon in Gruppenphase aus

Der erste Hochkaräter musste bei der European Super League schon in der Gruppenphase die Segel streichen.

Max Hopp schied nach teils unterirdischen Auftritten schon drei Spieltage vor dem Ende der Gruppenphase sang- und klanglos aus.

Am Ende der Gruppenphase stand Hopp mit nur drei Siegen aus 14 Spielen auf dem siebten und vorletzten Platz seiner Gruppe.

{ "placeholderType": "MREC" }

Durch das Ausscheiden verpasst Hopp somit auch seine vorletzte Chance auf die WM-Teilnahme. Die letzte Chance hat er beim letzten Qualifikationsturnier Ende November, bei dem zwei weitere WM-Tickets vergeben werden. Hier muss sich der ehemalige Junioren-Weltmeister dann aber gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen.

Hempel souverän - Horvat macht es spannend

Besser als Hopp machte es Florian Hempel. Hempel, der bei der WM 2021 mit dem Einzug ins Achtelfinale für Furore gesorgt hatte, zog mit mit elf Siegen aus 14 Partien als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.

Dort trifft er auf Dragutin Horvat. Der ehemalige WM-Teilnehmer musste aber bis zum letzten Spiel der Gruppenphase um den Einzug ins Viertelfinale zittern. Vor dem letzten Spieltag lag er nämlich nur auf dem fünften Rang, der das Ausscheiden bedeutet hätte.

Nur weil David Schillinger seine letzte Begegnung mit 1:6 gegen Niko Springer verlor und Horvat selbst gegen Franz Rötzsch mit 6:3 gewann, zog er mit acht Siegen aus 14 Spielen doch noch ins Viertelfinale ein.

Den stärksten Eindruck in der Gruppenphase hinterließ Niko Springer, der seine Gruppe B mit 12:2-Siegen abschloss.

PDC Europe Super League: Die Partien des Viertelfinals

Florian Hempel - Dragutin Horvat

René Eidams - Daniel Klose

Franz Rötzsch - Lukas Wenig

Niko Springer - Ricardo Petreczko

PDC Europe Super League: Der Spielplan

  • 7.+8. November: jeweils Stream ab 12.00 Uhr, TV ab 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr: Vorrunde (beste 24)
  • 9.+10. November: jeweils Stream ab 12.30 Uhr, TV ab 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr: Hauptrunde (beste 16)
  • 11. November: Stream ab 14.50 Uhr, TV ab 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr: Viertelfinale, Halbfinale, Finale

Super League: Titelverteidiger Schindler fehlt

24 Spieler treten im hessischen Niedernhausen an und müssen sich unter Ausschluss von Zuschauern beweisen. Die besten 16 aus dem vergangenen Jahr waren automatisch qualifiziert für die letzte WM-Chance. Zudem hat die PDC Europe acht Wildcards vergeben.

Es sind durchaus bekannte Namen dabei. So wollen Max Hopp, René Eidams oder Fabian Schmutzler die Chance ergreifen, erneut in London dabei zu sein.

Martin Schindler, im vergangenen Jahr noch bei der Super League der Sieger, muss nun nicht mehr teilnehmen.

Gut für den Profi: Immerhin der Modus ist knallhart. An den beiden ersten Tagen wird die Vorrunde in je vier Gruppe á sechs Startern gespielt. Nur die ersten vier jeder Gruppe ziehen in die Hauptrunde ein.

Dort treten dann die besten 16 Starter an und ermitteln in zwei Gruppen á acht Spielern die Viertelfinalisten.

Es folgt der Tag der Entscheidung mit den Viertelfinals, Halbfinals und dem Endspiel.

Hopp retten sich zunächst in die Hauptrunde

In der Vorrunde mussten sich Max Hopp und Dragutin Horvat mächtig strecken.

Nach einem schwachen ersten Tag sah es so aus, als ob die beiden bereits frühzeitig ihren WM-Traum begraben mussten. Sie steigerten sich aber, sodass Hopp als Dritter und Horvat als Zweiter in die Hauptrunde einzogen.

Neben den beiden Profis stehen auch zahlreiche weitere bekannte Namen wie Nico Kurz, Florian Hempel und Lukas Wenig in der zweiten Gruppenphase. Die Auslosung hatte dabei eine echte Hammergruppe ergeben, der Max Hopp nach schwachen Leistungen zum Opfer viel und somit die erste Chance auf ein WM-Ticket verspielte.