Anzeige

Historischer Sieg: Clemens frohlockt

Historischer Sieg: Clemens frohlockt

Gabriel Clemens siegt in einem hochklassigen ersten deutsche Duell bei der Darts-WM gegen Nico Kurz - und sieht gute Zeiten auf das deutsche Darts zukommen.
Gabriel Clemens und Nico Kurz liefern sich bei der Darts-WM ein Match der Extraklasse. Nico Kurz nagelt reihenweise Highfinishes ins Brett, Gabriel Clemens gewinnt dennoch.
Stefan Junold
Stefan Junold
von Stefan Junold

Gabriel Clemens hat das erste deutsche Duell in der Geschichte der PDC-WM für sich entschieden. (Darts-WM von 15. Dezember bis 3. Januar LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER)

Der "German Giant" setzte sich in Runde zwei der Darts-Weltmeisterschaft im Ally Pally verdient mit 3:1 in Sätzen gegen Nico Kurz durch und steht erstmals in seiner Karriere in Runde drei. 

"Ich bin total erleichtert. Ich habe gewusst, dass es gegen Nico schwer werden würde", freute sich Clemens nach dem Match bei SPORT1.

Nach Weihnachten fordert der an Nummer 31 gesetzte Deutsche nun Weltmeister "Snakebite" Peter Wright in Runde drei heraus. "Ich will Peter Wright jetzt einen harten Kampf liefern, dann werden wir mal sehen", blickte Clemens voraus. "Für mich gibt es nichts Schöneres, ich will die Besten der Welt haben - deswegen bin ich total happy mit der Auslosung."

Aus Sicht von Clemens war das hochklassige Duell auch ein Vorbote der nächsten Entwicklungsstufe des deutschen Darts: "Wir Deutschen haben schwer aufgeholt im Vergleich mit der Weltspitze und wir sind immer näher dran." Auch wenn er gegen Wright den ersten Achtelfinal-Einzug eines Deutschen bei der WM noch nicht schaffen sollte: "Irgendwann wird es so weit sein."

Clemens lobt Kurz für Highfinish-Spektakel

Insgesamt war Clemens der konstantere Spieler, in den entscheidenden Phasen konnte Kurz im Scoring nicht mithalten.

Dafür glänzte dieser in einem phasenweise hochklassigen und zum Ende hin spannenden Duell mit spektakulären Checkouts.

"Er holt im dritten Satz drei Highfinishes raus, die waren nicht von schlechten Eltern", gab Clemens anerkennend zu (Darts-Glossar: Die wichtigsten Fachbegriffe).

"Im ersten Moment ist man immer traurig, wenn man ein Match verloren hat. Es ist schade, dass das deutsche Duell so früh im Turnier war", meinte Kurz bei SPORT1 und fügte hinzu: "Unser Match bringt den deutschen Darts-Sport vielleicht ein bisschen nach vorne."

Clemens startet besser ins Match

Die Partie startete direkt mit einem Break für Clemens. Doch Kurz antwortete mit sechs perfekten Darts, die in einem 13-Darter zum 1:1-Ausgleich mündeten.

Mit einem Highfinish (115 Punkte) ging der 23-Jährige in seinem Anwurfsatz erstmals in Führung. Danach verschenkte er jedoch mögliche Setdarts, als er bei 25 Punkten Rest zweimal ein Singlefeld verfehlte und sich überwarf.

Gabriel Clemens und Nico Kurz liefern sich ein aufreibendes Duell in Runde 2 der Darts-WM. Nach dem Match stehen beide Akteure bei SPORT1 Rede und Antwort.
09:57
Das sagen die beiden Deutschen nach dem irren Landsmann-Duell

Diese Chance ließ sich der "German Giant" nicht entgehen und sicherte sich dank gutem Timing Durchgang eins. (Statistiken zu Clemens vs. Kurz)

"Man hat gemerkt, dass wir beide ein wenig nervös gestartet sind", konstatierte Kurz. Clemens sagte: "Es ist immer schwer, gegen jemanden zu spielen, den man mag."

Nachdem Clemens seinen Anwurf zum Auftakt des zweiten Sets durchgebracht hatte, sorgte Kurz mit einem 160er-Finish für ein absolutes Highlight.

Kurz nimmt 161 Punkte raus

Einmal im Flow angelangt, nahm er im darauffolgenden Leg auch noch 123 Punkte raus. Und weil es so schön war, setzte der Industriemechaniker - der Darts anders als der frühere Berufskollege Clemens weiter kein Profi ist - mit 161 Punkten zum Satzausgleich noch einen drauf.

Es war bereits Kurz' viertes Highfinish nach Legs, davon drei im zweiten Satz. Mehr Checkouts mit über 100 Punkten gelangen bei der laufenden WM noch anderen keinem Spieler.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Der anschließende Satz ging wiederum an Clemens, der sein Niveau noch einmal steigern konnte. Dabei profitierte er jedoch erstmals von Doppel-Problemen bei Kurz, der bei der Chance zum 2:2 in Legs fünf Checkout-Pfeile vergab.

Auch im fünften Satz legte der 37-Jährige mit einem 15- und einem 11-Darter furios los. Doch dann vergab er bei 40 Punkten Rest seine ersten drei Matchdarts, Kurz war zum Break zur Stelle.

Clemens heiß auf Duell mit Wright

Doch im abschließenden Leg hatte Clemens das bessere Ende für sich und checkte 32 Punkte zum Sieg. Unter dem Strich war er Kurz sowohl im Drei-Dart-Average (95,7:89,98 Punkte) als auch bei der Doppelquote (45,45:38,89 Prozent) überlegen.

Kim Huybrechts überrascht bei der Darts-WM Ian White. Beide liefern sich ein bärenstarkes Duell. Am Ende stehen zwölf 180er und ein 3-Darts-Avergae von über 100 Punkten auf beiden Seiten.
02:29
Huybrechts gegen White: Besser geht kaum

Die Partien der Darts-WM 2021 am Montag im Überblick (alle Best of 5 Sets):

Abendsession ab 19 Uhr

2. Runde:
Krzysztof Ratajski (Polen) - Ryan Joyce (England) 3:0 (3:2, 3:2, 3:1)
Ian White (England) - Kim Huybrechts (Belgien) 1:3 (1:3, 2:3, 3:1, 2:3)
Gerwyn Price (Wales) - Jamie Lewis (Wales) 3:2 (1:3, 3:1, 3:1, 0:3, 3:0)
Gabriel Clemens (Deutschland) - Nico Kurz (Deutschland) 3:1 (3:2, 1:3, 3:1, 3:1)

MEHR DAZU