Anzeige
Home>Darts>Darts-WM>

Darts-WM 2023: Welche Deutschen sind für den Ally Pally qualifiziert? Hopp und Hempel unter Druck

Darts-WM>

Darts-WM 2023: Welche Deutschen sind für den Ally Pally qualifiziert? Hopp und Hempel unter Druck

Anzeige
Anzeige

So schafft es Hopp noch zur WM

So schafft es Hopp noch zur WM

Mitte Dezember startet die Darts-WM in London. Zwei Deutsche sind bereits qualifiziert, einer kommt definitiv noch dazu. SPORT1 zeigt, wer sich noch Chancen ausrechnen darf.
Ross Smith schlägt Michael Smith im Finale der European Darts Championship mit 11:8 und krönt sich zum Sieger im Dortmund.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es sind nur noch wenige Wochen bis zum Höhepunkt des Darts-Jahres!

Am 15. Dezember beginnt die PDC-Weltmeisterschaft im Londoner Ally Pally (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM), und das Rennen um die letzten Tickets geht in die finale Phase. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Doch welche deutschen Spieler haben sich schon qualifiziert und welche Möglichkeiten haben die anderen noch, das Turnier der weltbesten Darts-Spieler zu erreichen?

SPORT1 klärt über die Situation auf.

Schon qualifiziert: Gabriel Clemens und Martin Schindler

Gabriel Clemens ist auch in diesem Jahr der deutsche Darts-Spieler, der in der offiziellen Weltrangliste, der Order of Merit, am höchsten platziert ist. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Der Saarländer steht derzeit auf Platz 23 und sollte bis zum Stichtag am 27. November mindestens auf Rang 32 stehen, um im Ally Pally ein Freilos in der ersten Runde zu bekommen. Zur WM-Qualifikation allgemein reicht aber auch ein Platz unter den besten 32 der Pro Tour Order of Merit. Den hat Clemens schon sicher.

Das gilt auch für Martin Schindler, der in diesem Jahr so erfolgreich war wie noch nie und in der Order of Merit bis auf Platz 35 kletterte. Im aktuellen WM-Race wird er Stand jetzt sogar auf Rang 31 geführt.

Jonny Clayton gewinnt bei den European Darts Championships mit 6:4 gegen den deutschen Gabriel Clemens.
02:38
European Darts Championships: Jonny Clayton siegt 6:4 gegen Gabriel Clemens

Hält er diese Platzierung, wären erstmals in der WM-Geschichte womöglich zwei Deutsche für die zweite Runde der WM gesetzt.

Noch nicht qualifiziert: Hempel, Hopp, Pietreczko und Unterbuchner

Florian Hempel, der Shootingstar der vergangenen WM, muss genauso noch um das Ticket für die diesjährige Auflage bangen wie die drei übrigen deutschen Tour Card Holder Max Hopp, Ricardo Pietreczko und Michael Unterbuchner - wobei Letzterer die anstehenden Turniere sausen lässt und das Darts-Jahr offensichtlich abgehakt hat.

Für die anderen drei gibt es noch mehrere Möglichkeiten, sich für die WM zu qualifizieren.

Players Championships und Grand Slam of Darts

Für Pietreczko, Hempel und Hopp bieten sich über die Players Championships 29 & 30 am 4. und 5. November noch die Chance, sich für die Players Championship Finals vom 25. bis 27. November zu qualifizieren. Über dieses Major könnten sie noch die nötigen Weltranglistenpunkte sammeln, um bei der WM dabei zu sein.

Die Chancen für das Trio dafür stehen sehr unterschiedlich. Hopp belegt derzeit Platz 80. Um noch unter die besten 64 zu kommen, die sich für die Players Championship Finals qualifizieren, braucht er bei den letzten beiden Events zwei sensationelle Ergebnisse.

Hempel hat als 67. noch alle Chancen, die Grenze zur Teilnahme zu erreichen. Pietreczko wäre - Stand jetzt - qualifiziert. Er belegt in der Rangliste Platz 61.

Was für die Players Championship Serie gilt, trifft auch für den Grand Slam of Darts zu. Die Chancen, sich über dieses Turnier vom 12. bis 20. November (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) die nötigen Weltranglistengelder zu sichern, sind eher theoretischer Natur. Zumal sich alle Deutschen auch dafür erst einmal qualifizieren müssten.

Hierfür findet am 6. November ein Quali-Turnier statt, bei dem alle Tour-Card-Inhaber teilnahmeberechtigt sind. Pietreczko, Hempel und Hopp gehen an den Start und hoffen auf eines der acht Tickets, die noch ausgespielt werden.

PDC Europe Super League

Über diesen Wettbewerb, der seit 2013 ausgetragen wird, kann sich ein deutscher Darts-Spieler für die WM qualifizieren. Daran nehmen 24 der aktuell besten deutschen Spieler teil, die noch kein Ticket für den Alexandra Palace haben. Das Turnier steigt von 7. bis 11. November (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Aus gesundheitlichen Gründen musste der ehemalige PDC Tour Card Holder Steffen Siepmann seine Teilnahme absagen und wird durch den 20 Jahre alten Christopher Toonders ersetzt. Die Auslosung ergab folgende Gruppen.

Gruppe A

Florian Hempel, Fabian Schmutzler, Franz Rötzsch, Marcel Gerdon, David Schlichting, Marvin Koch

Gruppe B

Ricardo Pietreczko, Dragutin Horvat, Kai Gotthardt, Marco Obst, Robin Beger, Christopher Toonders

Gruppe C

Max Hopp, Nico Kurz, Daniel Klose, Christian Bunse, Michael Hurtz, Ole Holtkamp

Gruppe D

Lukas Wenig, Niko Springer, Rene Eidams, Manfred Bilderl, Stefan Nilles, Jonas Aplowski

  • “Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1” - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

PDPA Qualifiers

Am 28. November bietet sich für die noch nicht qualifizierten Spieler die allerletzte Möglichkeit für Tour Card Holder. Bei den beiden Qualifikationsturnieren wird jeweils noch ein letztes WM-Ticket ausgespielt.