Haie siegen in Notbesetzung

Haie siegen in Notbesetzung

Die Kölner Haie haben am Sonntag einen Coronafall in ihrem Spielerkader verzeichnet, die für den Abend angesetzte Partie könne allerdings stattfinden.
Die Kölner Haie kämpfen sich zum Sieg
Die Kölner Haie kämpfen sich zum Sieg
© Imago
SID
von SID
am 28. Feb

In Notbesetzung nach einem Coronafall im Spielerkader haben die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eine Heimniederlage gegen das Schlusslicht kassiert.

Die Domstädter unterlagen am Sonntagabend den Krefelder Pinguinen mit 1:3 (0:1, 0:0, 1:2). Haie-Trainer Uwe Krupp standen lediglich 16 Spieler zur Verfügung, weil das Gesundheitsamt der Domstadt weitere Akteure in vorsorgliche Quarantäne geschickt hatte.

Die Gäste feierten ihren erst dritten Sieg im 20. Saisonspiel und bleiben abgeschlagener Letzter der Nord-Gruppe hinter Köln (25).

Derweil eroberte Red Bull München im Süden den zweiten Tabellenplatz hinter dem souveränen Spitzenreiter Adler Mannheim zurück. Der Ex-Meister aus der bayerischen Landeshauptstadt besiegte am 22. Spieltag die Straubing Tigers mit 6:3 (1:2, 2:1, 3:0) und überholte mit 37 Punkten in der Tabelle wieder den ERC Ingolstadt (36).

MEHR DAZU