Anzeige

DEL-Chaos! Bundesliga bald betroffen?

DEL-Chaos! Bundesliga bald betroffen?

Die zunehmenden Impfdurchbrüche sorgen im deutschen Eishockey für Chaos. Die Angst vor weiteren Spielabsagen ist groß. Das Problem könnte bald auch die Fußball-Bundesliga erfassen.
Kölner Haie - Düsseldorfer EG: Tore und Highlights | PENNY DEL
SID
SID
von SID

Corona-Schock im deutschen Eishockey!

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) ist in Alarmbereitschaft, in kurzfristig anberaumten Krisensitzungen sollen Pläne für die Abwendung des Worst Case erstellt werden.

„Wir besprechen sowohl intern mit unseren Beratern als auch mit den 15 Klubs alle Optionen schnellstmöglich“, teilte die DEL am Donnerstag nach SID-Anfrage mit: „Dass nun durchgeimpfte Spieler, teilweise sogar trotz negativer Tests, von den Gesundheitsämtern in Quarantäne geschickt wurden, ist eine neue Situation.“

Zahl der Testungen könnte hochgefahren werden

Die neue Lage erfordert neue Überlegungen. Möglich ist, dass die Zahl der Testungen wieder hochgefahren wird. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der DEL)

Auch doppelt Geimpfte, die in Absprache mit der Berufsgenossenschaft in der Regel nicht getestet werden, könnten demnächst wieder zu Abstrichen gebeten werden.

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke will zudem den Kontakt mit anderen deutschen Profiligen suchen, um eine mögliche gemeinsam koordinierte Strategie auszuloten.

Denn das Problem der geballten Impfdurchbrüche dürfte früher oder später auch den Handball, Basketball und Fußball erreichen.

„Die Pandemie führt uns immer wieder vor Augen, wie unkontrollierbar sie ist. Mit strengen Hygienekonzepten und Vorsichtsmaßnahmen können wir die Gefahr zwar minimieren, aber niemals ausschließen“, sagte Manager Jan-Axel Alavaara von den Adler Mannheim.

Spiele gegen Straubing und Nürnberg werden verlegt

Im Eishockey muss nun das gesamte DEG-Team inklusive des Trainer- und Betreuerstabes für fünf Tage in Quarantäne, nachdem „mehrere Corona-Fälle in der Mannschaft“ aufgetreten waren, wie der Klub mitteilte.

Die Spiele gegen die Straubing Tigers am Freitag und bei den Nürnberg Ice Tigers am Sonntag müssen verlegt werden, Ersatztermine stehen noch nicht fest. (DATEN: Die Tabelle der DEL)

„Trotz aller getroffenen Vorsichtsmaßnahmen sind nun auch wir von positiven Fällen betroffen. Die nun angeordnete Quarantäne ist sinnvoll, um weitere Ansteckungen zu verhindern“, sagte Düsseldorfs Sportdirektor Niki Mondt.

DEL-Boss Tripcke: „Das ist eine unschöne Geschichte“

Bei den Münchnern hatte sich die Zahl der positiven Tests am Dienstag auf 22 erhöht. Dabei soll es sich laut Klubangaben um „zahlreiche Impfdurchbrüche“ handeln.

Das Gesundheitsamt ordnete eine Quarantäne für Spieler sowie Betreuer an. Drei Spiele mussten bislang verlegt werden.

„Das ist eine unschöne Geschichte“, hatte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke dem SID gesagt: „Es ist klar, dass das für die Spielplan-Gestaltung eine große Herausforderung ist. Wir hoffen, dass es eine Ausnahme bleibt.“

Die Hoffnung platzte bereits einen Tag später. Die Herausforderung wird größer - und zwar für alle Ligen.

MEHR DAZU