Historischer WM-Coup begeistert

Historischer WM-Coup begeistert

Die deutsche Nationalmannschaft schlägt Kanada und gewinnt damit auch ihr drittes Spiel bei der Eishockey-WM. Das Team begeistert mit Einsatz und Leidenschaft.
Die deutsche Nationalmannschaft begeistert bei der Eishockey-WM mit leidenschaftlichem Einsatz gegen Kanada. Am Ende steht ein historischer Erfolg gegen das Mutterland des Eishockeys.
Nach 25 Jahren! Deutschland mit historischem Coup gegen Kanada
03:37
Lisa Obst
von SPORT1
am 24. Mai

Sie kämpften, sie zauberten, sie warfen sich in alles, was Richtung deutsches Tor flog - und am Ende feierten die deutschen Eishockey-Cracks vollkommen verdient einen historischen Erfolg. (Alles Wichtige zur WM 2021)

Nach dem perfekten Turnierstart mit zwei Siegen in 22 Stunden bezwang das Team von Bundestrainer Toni Söderholm auch den 26-maligen Weltmeister Kanada mit 3:1 (2:1, 0:0, 1:0) und feierte den ersten WM-Sieg gegen das Eishockey-Mutterland seit 25 Jahren. 

"Wie wir die Schüsse geblockt, gekämpft und die Zweikämpfe gewonnen haben, war schon außergewöhnlich. So ein Spiel habe ich noch nicht erlebt", schwärmte Torwart Mathias Niederberger, der mit 39 (!) Paraden selbst großen Anteil am Sieg hatte, bei SPORT1: "Dass wir gegen Kanada so ein enges Spiel gewinnen können, ist sehr schön."

Deutscher WM-Coup: "Haben ein Löwen-Herz"

Dieses Gefühl musste sich die deutsche Mannschaft allerdings hart erarbeiten, es sei "wahnsinnig anstrengend" gewesen, gestand Niederberger.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft feiert eine historische Leistung gegen Kanada. Mathias Niederberger wird zum Spieler des Spiel gewählt - und danach von Rick goldmann zur Krake von Riga ernannt. Das Interview!
03:40
Trotz Oberschenkelkrämpfen! Die "Krake von Riga" lobt deutsches Löwenherz

Ein Beispiel: "Im zweiten Drittel ist es auch mit den Krämpfen im Oberschenkel losgegangen", berichtete der Goalie, "es war ein richtig hartes Stück Arbeit. Aber man versucht alles. Wir haben ein Löwen-Herz, das hat man heute gesehen."

Gegenüber dem 9:4 gegen Italien und dem 5:1 gegen Norwegen steigerte sich die DEB-Auswahl vor allem in Sachen Einsatz noch einmal deutlich und unterstrich ihre Medaillenambitionen in Riga.

Mit einem weiteren Erfolg am Mittwoch gegen Aufsteiger Kasachstan könnte der Tabellenführer der Gruppe B bereits den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen. (Eishockey-WM: Deutschland - Kasachstan, Mittwoch ab 15 Uhr LIVE im TV und Stream)

Nach dem klaren Auftakterfolg gegen Italien gewinnt Deutschland auch gegen Norwegen - ein Youngster trumpft auf. Die Highlights!
02:35
Nächste Eis-Gala! Deutschland zerlegt Norwegen

Die Mannheimer Stefan Loibl (11.) und Matthias Plachta (12.) sowie ihr künftiger Klub-Kollege Korbinian Holzer (58.) erzielten die Tore zum erst dritten Sieg im 39. WM-Duell für die deutsche Auswahl, bei der Jungstar Lukas Reichel nicht wie in den ersten beiden Partien zum Zug kam.

Eishockey-WM: Gleich mehrere Favoriten patzen

Für den stark verbesserten Weltranglistenersten, der zuvor bereits gegen Lettland (0:2) und die USA (1:5) verloren hatte, traf Nick Paul (19.). Neben den Kanadiern waren auch schon die Favoriten Schweden, Finnland und Russland gegen vermeintlich Kleine ausgerutscht.

Beim letzten deutschen WM-Sieg gegen Kanada 1996 in Wien hatten noch Lukas Reichels Vater Martin, Leon Draisaitls Vater Peter und Torjäger Dieter Hegen auf dem Eis gestanden. Gutes Omen: Auf dem Weg zum sensationellen Olympia-Silber 2018 hatte das DEB-Team die Ahornblätter im Halbfinale mit 4:3 besiegt.

"Wir wollen das Spiel gewinnen, keine Frage", hatte Verteidiger Moritz Seider selbstbewusst gesagt: "Die Letten haben es vorgemacht, jetzt sind wir am Zug."

Im letzten Duell vor zwei Jahren hatte es noch eine 1:8-Pleite gegeben. Damals allerdings waren noch mehrere NHL-Topspieler dabei, diesmal bietet Kanada das jüngste WM-Team auf.

Die Kanadier, die erst in der insgesamt 111. Minute ihr erstes Turniertor geschossen hatten, begannen mit Wut im Bauch und Druck auf das deutsche Tor. Niederberger aber agierte gewohnt souverän und machte die Chancen zunichte.

Deutschland kämpft

Die Tore fielen allerdings auf der anderen Seite: Loibls Führungstor nach starker Vorarbeit des zweimaligen Stanley-Cup-Siegers Tom Kühnhackl folgte nur 38 Sekunden später das 2:0 durch Plachtas abgefälschten Schuss, bereits sein drittes Turniertor.

Kanadas Coach Gerard Gallant nahm erst mal eine Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Noch vor der ersten Drittelsirene gelang Paul der Anschlusstreffer.

Das Spiel wurde nun härter, die Deutschen überstanden im zweiten Drittel zweimal zwei Minuten in 3:5-Unterzahl mit großem kämpferischen Einsatz.

Deutschland kommt gegen Kanada gleich zweimal in eine 3 gegen 5 Unterzahl. Durch unfassbaren Einsatz schafft es Deutschland kein Gegentor zu kassieren.
01:50
Einsatz pur! DEB-Team übersteht doppelte Unterzahl

"Unglaublich, wie sich jeder in die Schüsse reinwirft", sagte Loibl bei SPORT1. Dem pflichtete auch Nico Krämmer bei: "Wir legen unglaublich viel Leidenschaft rein. Ich bin stolz, ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Jeder hilft mit."

Der Druck der Kanadier wuchs im weiteren Spielverlauf zwar noch einmal an, doch Niederberger war immer wieder Endstation. Holzer schob den Puck dann ins leere kanadische Tor - und machte den historischen deutschen WM-Coup endgültig perfekt.

Alles zur Eishockey-WM

-----

Mit Sport-Informations-Dienst