Anzeige

FIFA 22: EliasN97 erhält EA-Lizenz für eigene Turniere

FIFA 22: EliasN97 erhält EA-Lizenz für eigene Turniere

Revolution im FIFA-eSport: Content Creator Elias Nerlich hat von EA Sports Lizenzen für eigene Turniere erhalten. Große Pläne stehen im Raum. Besonders ein Aspekt weckt das Interesse.
Nach langen Verhandlungen mit EA hat Elias Nerlich nun positive Nachrichten zu verkünden.
Nach langen Verhandlungen mit EA hat Elias Nerlich nun positive Nachrichten zu verkünden.
© EA
von Marc Engelbrecht

Elias „EliasN97″ Nerlich hat nach langem Hin und Her mit EA Sports das Recht erhalten, eigene Offline Turniere im FIFA-eSports austragen zu können. Das Ergebnis der Verhandlungen teilte der 23-Jährige auf seinem Twitter-Kanal mit. Die freudige Nachricht machte schnell die Runde. Bereits nach kurzer Zeit tummelten sich zahlreiche Kollegen aus der FIFA-Community in der Kommentarsektion und lobten das Engagement des Berliners. Insbesondere die eSportler der Sportsimulation zeigten sich begeistert von den Plänen.

Auch bei den eigenen Fans erntete der Content Creator, CO-Owner und Geschäftsführer des FOKUS CLANs durchweg positives Feedback. Der ehemalige FIFA-Profi ist eines der Gesichter der deutschen Szene. Privat organisiert er seit dem Beginn von FIFA 21 eigene Online-Turniere. Die sogenannten „Eligella Cups“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Kürzlich erhielt sogar Bayern-Star Alphonso Davies eine Einladung.

Die Highlight-Videos erzielen auf YouTube regelmäßig sechsstellige Klickzahlen. Auf Twitch verfolgten im Schnitt mehr als 45.000 Zuschauer die erste Ausgabe der neuen Saison. Bald kann Elias Nerlich nun auch Offline-Events veranstalten.

Die Rahmendaten des neuen Turniers

In seinem Twitter-Post veröffentlichte der 23-Jährige schon erste Informationen über die zukünftigen Pläne. Das Event soll am 14.12.2021 nach dem Vorbild der eigens von EA Sports veranstaltenden FIFA-Turniere stattfinden. Thematisch ist das Turnier an die weihnachtliche Jahreszeit angelehnt und trägt den Namen „Eligella XMAS Cup“. Bevor die eSportler sich allerdings auf der Offline-Bühne beweisen können, muss das Teilnehmerfeld gefunden werden.

Das Line-Up soll am Ende aus 32 Spielern bestehen, von denen 24 von Elias persönlich eingeladen werden sowie acht weiteren Spots, die über Online-Turniere ausgespielt werden. Bis zum 1. Dezember gibt es vier Möglichkeiten, um einen der begehrten Plätze zu erhalten. Dabei können sich jeweils die beiden besten Profis für die nächste Runde qualifizieren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Über die Plattform gab der Tweet keine Auskunft. Seit diesem Jahr finden aber alle relevanten Turniere der FIFA Global Series auf der PlayStation 5 statt. Auch die Eligella Cups werden auf der Sony-Konsole ausgetragen. Daher ist es naheliegend, dass auch der „XMAS Cup“ auf diesem System basiert. Den Überblick über alle relevanten Informationen gewährt zudem mit RUSH.gg eine Webseite, die schon seit längerem mit dem Berliner kooperiert.

Besonderes Interesse weckt auch noch ein anderer Aspekt. Den Teilnehmern winken bis zu 30.000€ Preisgeld. Innerhalb des FIFA-eSports ist das eine stattliche Summe. Die Diskussionen rund um die ausgeschütteten Preisgelder sind seit jeher ein polarisierendes Thema und erhitzen die Gemüter.

Obwohl EA mit der Sportsimulation Jahr für Jahr mehr Umsatz erwirtschaftet, spiegelt sich das nicht im Prizepool wieder. Nur wenige Spieler können am Ende einer Saison wirklich davon profitieren. Als erste Einzelperson mit eigenen Lizenzen könnte Elias weitere Möglichkeiten bieten, den eSports rentabler zu gestalten.

MEHR DAZU