Anzeige
Home>eSports>FIFA>

FIFA 23 Road to Glory: Ohne Geld zum besten FUT-Team - geht das?

FIFA>

FIFA 23 Road to Glory: Ohne Geld zum besten FUT-Team - geht das?

Anzeige
Anzeige

FIFA 23: Ohne Geld zum Ultimate Team

FIFA 23: Ohne Geld zum Ultimate Team

In der „Road to Glory“ stellen sich Spieler der Herausforderung, FIFA Ultimate Team ohne Echtgeld-Einsatz zu meistern – ein Trend, der immer mehr Spieler begeistert?
FIFA Ultimate Team in der "Road to Glory" spielen
FIFA Ultimate Team in der "Road to Glory" spielen
© EA Sports
Niklas Walkerling
Niklas Walkerling

Der Ultimate Team Modus in FIFA 23 wird von vielen Spielern genauso geliebt, wie er gehasst wird. Der Grund: Mikrotransaktionen. Um sich das bestmögliche Team aufzubauen, investieren Millionen von Spielern jedes Jahr hunderte Euro in virtuelle Kartenpacks. Streamergrößen wie Maximilian „Trymacs“ Stemmler lassen sich die Jagd nach den besten Karten im Spiel sogar zehntausende Euros kosten.

Ein gegenläufiger Trend wird derweil immer beliebter. Unter dem Motto „Road to Glory“ geben sich Spieler dem Versuch hin, das bestmögliche Team ohne Geldeinsatz aufzubauen. Ein inniger Verfechter dieser Herangehensweise ist seit vielen Jahren der Ex-Schalke-Profi Tim Latka. Nun springen auch immer mehr YouTuber auf den kostenlosen Zug auf.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren +++

„Ich hoffe, dass wir umso mehr Leute davon überzeugen können, dass FIFA nicht nur Packs sind, sondern man auch Free-To-Play sehr viel erreichen kann“, erklärt Latka im Stream des 1.3 Millionen Abonnenten schweren Streamers MckyTV. Einer der größten deutschen Streamer und YouTuber will dieses Jahr den Weg zum Ruhm auch komplett ohne FIFA-Points, sprich Echtgeld-Einsatz, bestreiten. „[Mikrotransaktionen] sind ein sehr umstrittenes Thema und ich möchte Euch hiermit einen anderen Weg aufzeigen“, appelliert der Hamburger an seine Community.

FIFA 23 Road To Glory: 6.000 Euro Team in drei Monaten

Auf die Frage, welche Qualität sein „Road To Glory“-Team haben könnte, findet der ehemalige eSportler Latka eine überraschende Antwort. „Spätestens ab Januar habe ich eigentlich ein fast genauso gutes Team wie Leute, die 5.000 bis 6.000 Euro reingeballert haben.“ Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass der Ex-Schalker sehr gut spielt und auf diese Weise mehr Münzen ergrindet als der Großteil der FIFA-Gemeinschaft.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Es gibt drei wichtige Sachen: Entweder man ist sehr gut, man steckt sehr viel Zeit rein oder man hat halt Geld.“ Wenn man keinen der drei Aspekte erfüllt, wird es aber deutlich länger dauern, gibt Latka zu.

+++ Sendungen, Interviews, VODs! Abonniert unseren neuen YouTube-Kanal, für noch mehr eSports- & Gaming-Content! +++

Die „Road To Glory“ und damit der Verzicht auf Echtgeld-Einsatz wird für MckyTV nicht nur den Geldbeutel schonen, sondern könnte auch dazu führen, FIFA Ultimate Team anders wahrzunehmen. „Ich kann mir vorstellen, dass alles, was Du im Spiel bekommst, auf einmal deutlich mehr Wert hat.“