LEC: Top-Teams buchen Play-Offs

LEC: Top-Teams buchen Play-Offs

Die 6. Spielwoche des diesjährigen LEC-Spring-Splits ist "in the books".Während sich die Top2 schon die Play-Off-Tickets sichern konnten, bleibt es dahinter weiterhin eng.
Rogue steht zusammen mit G2 an der Tabellenspitze der LEC
Rogue steht zusammen mit G2 an der Tabellenspitze der LEC
© Riot Games
. SPORT1
von Robin Ahlert
am 1. März

Ein LEC-Spieltag, bei dem der europäische League-of-Legends-Classico zwischen G2 Esports und Fnatic ansteht, verspricht immer besonders spannend zu werden. Seit dem Bestehen der LEC, haben diese zwei Teams 15 der 16 Titel unter sich ausgemacht und auch wenn G2's Dominanz inzwischen schon zwei Jahre andauert, begegnete man sich in den meisten Fällen auf Augenhöhe.

Doch die Machtverhältnisse verschieben sich.

FNC kein Titelfavorit mehr

Der Wechsel von Fnatic-Legende Martin "Rekkles" Larssen zu G2 traf die britische Organisation erwartet hart. Ohne ihren konstant abliefernden AD-Carry ist FNC lange nicht mehr so stark wie in den Jahren zuvor. Zwar wurde mit Elias "Upset" Lipp ein vielversprechender, junger Ersatz geholt, dennoch scheint das Team extrem abhängig von den Leistungen von vor allem Top-Laner Gabriel "bwipo" Rau und Jungler Oskar "Selfmade" Broderek zu sein.

So hatten FNC-Fans beim Aufeinandertreffen mit G2 vergangenen Samstag schon ab der dritten Minute des Spiels ein schlechtes Gefühl, als ihr Hyper-Carry bwipo nach einem erfolgreichen Gank von G2-Jungler Marcin "Jankos" Jankowski massiv ins Hintertreffen geriet. Spätestens nach der 17. Minute war die Mess dann für alle Beteiligten gelesen, als Mihael "Mikyx" Mehle auf Rell eine Ultimate zündete, die gleich vier Mann von Fnatic traf, G2 den daraus resultierenden Teamfight mit 2:4 gewann und sich nebenbei schon den dritten Drachen sicherte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nach 27 Minuten war das Spiel dann vorbei: G2 riss nach dem nächsten gewonnen Teamfight FNC's Basis mit Baron-Buff und Infernal-Soul ein. Fnatics Bilanz bis dahin: zwei Türme, kein Drache und nur sieben Kills im Vergleich zu G2's 24. Deutlicher hätte der Klassenunterschied nicht sein können.

Damit holten die Samurai ihren insgesamt elften Sieg, der bei nur zwei Niederlagen gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Qualifizieren für die Play-Offs ist. Fnatic steht mit einer Bilanz von 7-6 zwar noch auf Platz 5, zum erweiterten Kreis der Titelfavoriten zählen sie so aber schon lange nicht mehr.

Mit Rogue hat sich in diesen längst ein anderes Team geschlichen.

Löst Rogue Fnatic als Top-Team ab?

Die Ninjas spielen einen extrem starken und vor allem auch souveränen Spring Split. Nach zwei Siegen gegen Schalke 04 und Astralis stehen Steven "Hans Sama" Liv, Emil "Larssen" Larsson und Co mit einer 11-2 Bilanz gleichauf mit G2 an der LEC-Tabellenspitze und sind damit wie der Titelverteidiger schon jetzt für die anstehenden Play-Offs qualifiziert. 

Vor allem in der Samstag-Partie gegen Astralis zeigte sich ein ähnlich großer Klassenunterschied wie im G2-FNC-Spiel, doch auch Schalke wurde Freitag nach einem anfangs noch recht ausgeglichenen Match gnadenlos von Rogue abgefertigt. Mit dieser konstant starken und abgeklärten Leistung schreit nicht nur die Tabelle "Titelfavorit!". Rogue wird in dieser Form der mit Abstand gefährlichste Gegner für G2 beim Thema Titelvergabe sein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Schalke 04 hingegen ist vom Titelrennen weiter entfernt, als die Bundesliga-Mannschaft vom rettenden Ufer eines Nicht-Abstiegsplatzes. Die Königsblauen sind auf einer sechs-Spiele-Losing-Streak. Auch dieses Wochenende gab es für die Knappen gegen Misfits Gaming und die angesprochenen Ninjas von Rogue nichts zu holen. 

In der Tabelle ist man inzwischen auf Platz 6. angelangt. Diesen belegt man zusammen mit Excel Esports und den Misfits. Davor steht wie schon erwähnt Fnatic auf Platz 5 sowie die MAD Lions und SK Gaming, die sich mit einer 8-5-Bilanz den dritten Platz teilen. Astralis und Team Vitality stecken abgeschlagen im Tabellenkeller.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Weitere Top-News zu League of Legends