Anzeige

Worlds 2021: Gruppenphase & Quarterfinals - Eine Zusammenfassung

Worlds 2021: Gruppenphase & Quarterfinals - Eine Zusammenfassung

China und Korea dominieren, der Westen hat mal wieder das Nachsehen: Eine Zusammenfassung der Gruppenphase und Quarterfinals der League of Legends World Championship 2021
Die MAD Lions haben es durch die Gruppenphase geschafft und stehen im Viertelfinale der Worlds 2021
Die MAD Lions haben es durch die Gruppenphase geschafft und stehen im Viertelfinale der Worlds 2021
© Twitter: LoL Esports
Florian Merz
Florian Merz
von Florian Merz

Mit großen Schritten bewegen wir uns auf das Finale der League of Legends World Championship zu. Ehe wir uns jedoch auf das wichtigste Match der gesamten Season konzentrieren, galt es für die Teams zunächst die Gruppenphase und im Anschluss die Quarterfinals zu überstehen. Im Großen und Ganzen leider mit keinem allzu erfolgreichen Ausgang für die westlichen Teilnehmer.

Fnatic ungewohnt schwach

Fallen wir mit der Tür direkt ins Haus: Team Liquid, Rogue und Fnatic kamen bei der Weltmeisterschaft in League of Legends nicht über die Gruppenphase hinaus. Insbesondere Fnatic hatte aufgrund der plötzlichen Abreise von Upset mit einem komplett neuen Spieler antreten müssen, der generell keine bis wenig Erfahrung mit dem Mainroster zu bieten hatte. Zwar verbesserte sich der LEC-Zweite von Spiel zu Spiel, doch reichte es schlussendlich nicht für einen Einzug ins Viertelfinale. Coach YamatoCannon zog entsprechend ein Resümee.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch bei Rogue und Team Liquid sah es nicht besser aus, obwohl beide Teams am letzten Tag die Chance hatten, sich aus eigener Kraft gegen die Konkurrenz durchzusetzen und eine Runde weiterzukommen. Doch stattdessen dominierten die Teams der LPL wie LCK klar und stellten den größten Teil der Viertelfinalteilnehmer.

LCK & LPL - so stark wie eh und je!

Dennoch ging der Westen nicht gänzlich gegen die Konkurrenz aus Fernost unter. Sowohl Cloud9, das sich erfolgreich aus der PlayIn-Stage in die Groups spielen konnte, als auch LEC-Champion MAD Lions schafften den Sprung in die nächste Runde - beide jeweils als Gruppenzweiter. Weiter sollte es für die Teams jedoch nicht gehen. Während die Löwen gegen den haushohen Favoriten DAMWON KIA klar mit 3:0 untergingen, sah es bei Cloud9 gegen GEN.G nicht anders aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch Perkz und Co. konnten nicht mit der Konkurrenz aus Korea mithalten und verloren das Spiel mit 3:0. Somit stehen im Halbfinale mit GEN G, DAMWON KIA und T1 insgesamt drei LCK-Vertreter, während Edward Gaming nach dem Sieg über RNG als letzter LPL-Teilnehmer übrig bleibt.

So oder so wird es eine spannend zu sehen sein, welche Teams am Ende um den Summoner‘s Cup spielen werden. Zunächst treffen Rekordweltmeister T1 mit Superstar Faker auf DAMWON KIA, gefolgt von der Partie zwischen GEN G und Edward Gaming. Das große Finale der League of Legends World Championship findet am 6. November statt.