Anzeige
Home>eSports>League of Legends>

Worlds 2022 Finals: T1 klaut zweimal den Baron und geht in Führung

League of Legends>

Worlds 2022 Finals: T1 klaut zweimal den Baron und geht in Führung

Anzeige
Anzeige

Worlds Finals: T1 mit Matchpoint

Im großen Finale der League of Legends World Championship treffen T1 und DRX aufeinander. Holt sich der Rekordweltmeister Titel Nummer vier oder schnappen sich Deft und DRX ihre erste Trophäe?
Mit zwei geklauten Barons schnappt sich T1 den zweiten Sieg im Grand Final der League of Legends World Championship
Mit zwei geklauten Barons schnappt sich T1 den zweiten Sieg im Grand Final der League of Legends World Championship
© Riot Games
Florian Merz
Florian Merz

Es ist das mit am meisten Spannung erwartete Match des Jahres: das Finale der League of Legends Weltmeisterschaft. T1 geht als klarer Favorit ins Rennen, während DRX den Traum vom ersten Titelgewinn nicht nur am Leben erhalten möchte, im besten Fall soll am Ende des Abends die erste WM-Trophäe in die eigene Sammlung wandern.

Dieser Artikel wird im Laufe des Finales stetig aktualisiert:

Zwei Baron Steals zum Sieg

Mit frischem Wind kommt DRX aus der Pause und sieht, im Vergleich zum ersten Match, richtig gefährlich aus. T1 hatte große Mühe, mitzuhalten und konnte zu keinem Zeitpunkt einen wirklich großen Vorsprung herausspielen. Im weiteren Spielverlauf stellte sich jedoch heraus, dass es bei T1 offenbar einige Diebe im Roster gibt. Erst gelang es Oner einen Baron zu klauen und wenig später, gegen eine Kalista und Jungle MIT Smite, war es erneut Gumayusi, der mit Varus den Grundstein für T1s ersten Matchpoint legte.

DRX zeigt Nehmerqualitäten

Nach dem doch deutlich einseitigen Spielverlauf in der ersten Partie, ist es nicht verwunderlich, sollte der eine oder andere Zuschauer:in da draußen den Eindruck gewonnen haben, es könnte ein schnelles 3:0 für den Rekordweltmeister werden. Tatsächlich konnte T1 besonders im Early Game von Runde zwei diese Vorstellung festigen und schnell deutlich in Führung gehen.

Dennoch bewies DRX starke Nehmerqualitäten und konnte nach und nach ihre gegnerischen Spieler aus der Reserve locken und einen Kill nach dem anderen holen. In Minute 25 lag der vermeintliche Underdog mit sieben zu sechs Kills in Führung und auch hinsichtlich der Finanzen gab es einen Vorteil von 1000 Gold. Wenig später folgt zudem Drache Nummer drei, während T1 nur einen auf der Habenseite zu verbuchen hatte.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren +++

Doch wie im Fußball ist das Spiel erst dann zu Ende, wenn es zu Ende ist. Besonders im Kampf um die Dragonsoul für DRX geriet Top Laner Hong „Pyosik“ Chang-hyeon out of position und wurde von T1 nach kurzer Jagd aus dem Spiel genommen. Im Anschluss konnte T1 zudem die Soul verhindern und den Drachen, wie schon in der ersten Runde, dem Gegner kurz vor knapp förmlich aus den Händen klauen.

Und, wie könnte es anders auch sein, war es wenig später Faker, der mit einem beherzten Flash für klare Verhältnisse sorgte, sich die Dragonsoul schnappte ... aber weniger im Kampf um den Baron dermaßen unterlag, dass DRX bis zum Nexus durchmarschieren und diesen zum 1:1 Ausgleich zerstören konnte.

+++ Sendungen, Interviews, VODs! Abonniert unseren neuen YouTube-Kanal für noch mehr eSports- & Gaming-Content! +++

T1 mit einem Bilderbuchstart

Nach Partie 1 sieht es jedoch vielmehr danach aus, als würde Lee „Faker“ Sang-hyeok den Summoners Cup zum insgesamt vierten Mal mit nach Hause nehmen. Zu keiner Sekunde befand sich T1 in Bedrängnis, und konnte der Konkurrenz dauerhaft die Objectivs nicht nur streitig machen, im Falle von Bot Laner Lee „Gumayusi“ Min-hyeong sogar mit dem richtigen Timing unter der Nase wegschnappen.

Schlussendlich setzte sich der dreifache Worlds-Gewinner mit 15 zu 5 Kills und einem finanziellen Vorteil von 61,5k zu 50,4k Gold durchsetzen.