Anzeige
Home>eSports>Valorant>

Valorant: Patch 5.01 - Phoenix, Yoru und KAY/O im Fokus

Valorant>

Valorant: Patch 5.01 - Phoenix, Yoru und KAY/O im Fokus

Anzeige
Anzeige

Valorant: Patch 5.01 - Alle Änderungen

Valorant: Patch 5.01 - Alle Änderungen

Im neuesten Update des Ego-Shooters aus dem Hause von Riot Games wurden an mehreren Agenten Anpassungen vorgenommen. Auch gegen Smurfs will man nun noch stärker vorgehen.
Mit Patch 5.01 geht Riot Games schneller gegen Smurfs vor
Mit Patch 5.01 geht Riot Games schneller gegen Smurfs vor
© Riot Games

In der neuen Version wurden unter anderen Veränderungen an Phoenix vorgenommen. Die Flash des aktuell völlig außerhalb der Meta stehenden Duelisten hat jetzt eine maximale Dauer von 1,5 Sekunden statt 1,1 Sekunden. Auch die Feuerwand hat eine kleine Anpassung erhalten. Phoenix nimmt seine Waffe inzwischen schneller wieder in die Hand, nachdem er die Schneise genutzt hat. Zu guter Letzt hat auch die ultimative Fähigkeit eine längst überfällige Verbesserung erhalten. Sobald die Fähigkeit endet, spawnt man endlich auch wieder mit der Anzahl an Schildtrefferpunkten, die man vor der Verwendung hatte. Vor dem Patch erloschen jegliche Schilde, sobald man die X-Ability verwendete.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wirklich zurück in die Meta ist Phoenix durch den Patch jedoch nicht gerückt. Die fehlende Flexibilität der Flash-Fähigkeit sorgt weiterhin dafür, dass die meisten Spieler andere Duelisten vorziehen.

KAY/O weiterhin stark, Yuro nur auf Bind attraktiv

Die C-Fähigkeit von KAY/O hat mit der neuen Spielversion in der Reichweite zwar einen kleinen Nerf erhalten, benötigt jedoch jetzt keinen Sichtkontakt mehr zum Ziel, um innerhalb des Radius Schaden zu machen. Ein wenig aus der Meta rückt damit jedoch Killjoy, da der Lockdown nun viel einfacher zerstört werden kann, weil eine Line-Of-Sight nicht mehr nötig ist.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren! +++

Yuro bleibt nach kleineren Veränderungen weiterhin nur wirklich auf Bind einsetzbar. Mit den Teleportern auf der Karte kann der Duelist dank der Fakeout-Fähigkeit für viel Verwirrung sorgen, da das Positioning für den Gegner schwer zu lesen ist. Mit dem neuen Patch dauert der Dimensional Drift jetzt 12 Sekunden.

Valorant: Riot sagt Smurfs den Kampf an

Ebenfalls mit dem neuen Update implementiert, wurde eine neue Funktion zum Erkennen von Smurfs. Mit dieser soll sichergestellt werden, dass neue Spieler schneller mit anderen Nutzern auf ihrem Spielniveau zusammenspielen. Somit werden Smurfs früher mit stärkeren Gegnern konfrontiert. Aktuell ist das System in der Testphase und nur auf den Nordamerikanischen Servern verfügbar.