Anzeige
Home>European Games>

Beachvolleyball-EM: Walkenhorst verliert bei Comeback

European Games>

Beachvolleyball-EM: Walkenhorst verliert bei Comeback

Anzeige
Anzeige

Walkenhorst verliert bei Comeback

Walkenhorst verliert bei Comeback

Rio-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst kehrt auf die internationale Beachvolleyball-Bühne zurück. Be ihrer Rückkehr kassiert sie eine Niederlage.
Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig hat bereits im Alter von 18 Jahren einen Schlaganfall erlitten. In ihrem Buch „Gold ist eine Glaubensfrage“ enthüllt die Beachvolleyballerin schockierende Szenen.
SID
SID
von SID

Rio-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst hat bei ihrer Rückkehr auf die internationale Beachvolleyball-Bühne eine Niederlage kassiert. Bei den European Championships in München verlor Walkenhorst, die 2019 ihre Karriere zwischenzeitlich beendet hatte, mit Beach-Neuling Louisa Lippmann trotz eines starken erstes Satzes gegen die amtierenden Europameisterinnen aus der Schweiz Nina Brunner und Tanja Hüberli am Ende deutlich mit 0:2 (19:21, 9:21).

"Uns hat einfach die Konstanz gefehlt, die kann aber auch noch nicht da sein gegen so ein Weltklasse-Team", sagte Walkenhorst und fügte an: "Es überwiegt die Freude, dass wir einen Satz so gut mitspielen konnten."

Besser erging es am Dienstag den anderen Beach-Duos. Karla Borger und Julia Sude (Düsseldorf), Bronze-Gewinnerinnen der EM im vergangenen Jahr, gewannen ihr erstes Gruppenspiel gegen Iewgenija Baiewa und Tetiana Lasarenko aus der Ukraine souverän mit 2:0 (21:13, 21:14) und stehen damit mindestens in der Zwischenrunde.

Sieg für das Erreichen der Zwischenrunde nötig

Auch Isabel Schneider und Sandra Ittlinger (Hamburg) feierten einen ersten Erfolg. Gegen die Niederländerinnen Emi van Driel und Pleun Ypma gewannen Ittlinger/Schneider ebenfalls mit 2:0 (21:15, 22:20). Das Duo kann sich damit genau wie Borger/Sude mit einem weiteren Sieg am Mittwoch für das Achtelfinale qualifizieren. Walkenhorst/Lippmann benötigen einen Sieg, um noch in die Zwischenrunde einzuziehen.

Bereits am Montagabend hatten die WM-Dritten Svenja Müller und Cinja Tillmann (Hamburg/Düsseldorf) und die deutschen Meisterinnen Chantal Laboureur und Sarah Schulz (Stuttgart/Düsseldorf) ihre Auftaktpartien gewonnen. Vom Deutschen Volleyball-Verband (DVV) spielen in München insgesamt neun deutsche Teams um die beiden EM-Kronen. Die Männer-Duos starten am Dienstagnachmittag in das Turnier.

Lesen Sie auch
Sensationslauf von Eliud Kipchoge! Der Kenianer stellt beim Berlin-Marathon einen neuen Weltrekord auf. Dafür kassiert er mächtig ab.
Leichtathletik
Leichtathletik
vor 9 Std.
In den Niederlanden wird ein Sturm-Juwel mit niemand geringerem als Robin van Persie verglichen. Doch wer ist Cody Gakpo. SPORT1 stellt das Mega-Talent von PSV Eindhoven vor.
Internationaler Fußball
Internationaler Fußball
24.09.