Anzeige
Home>European Games>

Borger warnt: "Viele denken wieder zu groß"

European Games>

Borger warnt: "Viele denken wieder zu groß"

Anzeige
Anzeige

Olympia-Bewerbung? Borger warnt

Olympia-Bewerbung? Borger warnt

Karla Borger warnt trotz der Euphorie bei den European Championships davor, Pläne für eine deutsche Olympia-Bewerbung zu früh voranzutreiben.
Karla Borger warnt vor zu großer Euphorie
Karla Borger warnt vor zu großer Euphorie
© APA/APA/SID/JFK
SID
SID
von SID

Athletenvertreterin Karla Borger hat trotz der Euphorie bei den European Championships davor gewarnt, die Pläne für eine deutsche Olympia-Bewerbung zu früh voranzutreiben. Man solle „die Kirche im Dorf lassen“, sagte die Beachvolleyballerin nach ihrem erfolgreichen EM-Auftakt im Beachvolleyball mit Teamkollegin Julia Sude in München.

Die European Championships, von Borger zuletzt als „Testballon“ für Olympia bezeichnet, seien „ein super Event“, sagte die Präsidentin des Vereins Athleten Deutschland und ergänzte: „Lasst uns das doch nutzen und analysieren, wie wir diesen Schwung in die Vereine und den Nachwuchs mitnehmen können. Ich denke, dass da viele schon wieder zu groß denken und nicht an der Basis arbeiten.“ (Alle Infos zu den European Championships)

Diskussion um Olympia in Deutschland wieder präsenter

Wichtig sei es, für Zuschauer die Möglichkeit zu kreieren, vermeintliche Randsportarten auch außerhalb von Großevents zu verfolgen. "Lasst uns doch diese Vielfalt in Deutschland nach vorne bringen und zeigen, wie cool es ist, Sport zu machen", sagte Borger. Dabei forderte sie auch die stärkere Einbeziehung der Athletinnen und Athleten. Diese würden zu selten mitgenommen werden, wenn "Entscheidungen getroffen oder die Zukunft geformt" wird.

Während den European Championships ist die Diskussion um Olympische Spiele in Deutschland wieder lauter geworden. Am Montag hatte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann gefordert, Deutschland müsse sich "zu einer Bewerbung aufraffen". Das Beachvolleyball-Paar Borger/Sude war am Dienstag mit einem überlegenen 2:0-Sieg gegen das ukrainische Duo Baieva/Lasarenko in das Turnier am Münchener Königsplatz gestartet.