Home>Fußball>

2. Bundesliga: HSV feuert Trainer Tim Walter - kein Kontakt zu Baumgart

Fußball>

2. Bundesliga: HSV feuert Trainer Tim Walter - kein Kontakt zu Baumgart

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

HSV entlässt Walter - folgt Baumgart?

Die HSV-Verantwortlichen reagieren auf die sportliche Entwicklung und trennen sich von Trainer Tim Walter. Ein Name rückt als Nachfolger in den Fokus, Kontakt besteht jedoch nicht.
Die Hanseaten reagieren auf die sportliche Entwicklung und trennen sich von Trainer Tim Walter. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Der Hamburger SV hat Konsequenzen aus dem sportlichen Auf und Ab der vergangenen Wochen gezogen und sich von Trainer Tim Walter getrennt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Das gaben die Hanseaten am Montagmorgen bekannt. „Wir verändern unser Trainerteam nach dem sportlichen Auf und Ab der bisherigen Rückrunde: Cheftrainer Tim Walter sowie seine Assistenten Julian Hübner und Filip Tapalovic wurden mit sofortiger Wirkung freigestellt“, schrieb der Zweitligist.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der HSV hatte am Freitagabend im Heimspiel gegen Hannover 96 mit 3:4 verloren. Im Jahr 2024 holte der HSV sechs von zwölf möglichen Punkten, kassierte in vier Spielen neun Gegentore und liegt in der Tabelle auf dem Relegationsrang drei, zwei Zähler vor Greuther Fürth auf Platz vier. Auf die dann folgenden Klubs von Hannover 96 und Paderborn hat der HSV drei Punkte Vorsprung. Die vergangenen drei Heimspiele verlor der HSV allesamt.

Boldt bilanziert

„Unsere Leistungsschwankungen in den zurückliegenden Spielen waren zu groß und uns fehlt die volle Überzeugung, dass wir die nötige Balance und Stabilität in unserem Spiel in dieser Konstellation nachhaltig in den nächsten Wochen erreichen werden“, bilanzierte HSV-Vorstand Jonas Boldt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Walter hatte die Hamburger im Sommer 2021 übernommen und verpasste seitdem zweimal den erhofften Aufstieg in der Relegation, sein Vertrag gilt bis Saisonende. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, Steffen Baumgart soll ein Kandidat sein. Nach SPORT1-Informationen besteht jedoch kein Kontakt zwischen dem HSV und dem ehemaligen Köln-Coach. Auch Friedhelm Funkel kommt als möglicher Erbe in Frage.

Walter reagiert traurig

Boldt teilte dem Trainerteam die Entscheidung persönlich mit. Walter zeigte sich traurig, aber gefasst: „Ich hätte gerne weiter dazu beigetragen, gemeinsam unser Saisonziel zu erreichen. Ich bedanke mich beim HSV, bei der Geschäftsstelle und bei den außergewöhnlichen Fans für mehr als zweieinhalb Jahre tolle Zusammenarbeit. Ich wünsche der Mannschaft und dem Verein maximalen Erfolg im weiteren Saisonverlauf.“

Am kommenden Spieltag gastiert der HSV im Nordderby beim FC Hansa Rostock (Samstag, 13.00 Uhr im LIVETICKER).

Co-Trainer Merlin Polzin übernimmt einstweilen die Trainingsarbeit und die Vorbereitung für das Auswärtsspiel in Rostock. Dort wird er auch das Team als Trainer leiten, wie Boldt auf einer PK bestätigte. Unterstützt wird er dabei durch Loic Fave, der in der Winterpause als Leiter Sport des Nachwuchsleistungszentrums verpflichtet worden war, und Torwart-Trainer Sven Höh.