Home>Fußball>2. Bundesliga>

2. Bundesliga: Muss der FC Schalke sein Stadion verkaufen? Verein reagiert

2. Bundesliga>

2. Bundesliga: Muss der FC Schalke sein Stadion verkaufen? Verein reagiert

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Stadion-Verkauf? Schalke reagiert

Der FC Schalke 04 ist derzeit nur drei Punkte vom direkten Abstiegsplatz entfernt. Um eine Lizenz für die 3. Liga zu erhalten, brauchen die Königsblauen jedoch Geld. Jetzt wird angeblich sogar überlegt, das eigene Stadion zu verkaufen.
Champions League auf Schalke? Das ist ein paar Jahre her und scheint derzeit meilenweit entfernt zu sein. Und doch könnte die Königsklasse des europäischen Fußballs in der kommenden Saison in der Arena in Gelsenkirchen zu Gast sein.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Muss der FC Schalke seine Arena im Falle eines Abstiegs verkaufen? Ein Bericht der Bild-Zeitung legt nahe, dass es beim Zweitligisten zumindest entsprechende Gedankenspiele gibt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Verein selbst bestätigte dies allerdings nicht konkret. „Wie bereits mehrfach in den vergangenen Monaten kommuniziert, prüft der Verein für unterschiedliche Szenarien grundsätzlich unterschiedliche Optionen. Daran hat sich nichts geändert“, heißt es in einem offiziellen Statement vom Mittwoch.

Ein Abstieg aus der 2. Bundesliga könnte bei Königsblau für enorme Probleme sorgen - denn sollte Schalke keine Lizenz für die 3. Liga erhalten, müsste der Klub wohl in der kommenden Saison in der Regionalliga starten. Dort ist derzeit noch die zweite Mannschaft der Königsblauen gemeldet.

Derzeit hat der Verein allerdings immer noch die Chance auf den Klassenerhalt. In den letzten sieben Spielen der Saison trifft der FC Schalke dabei mit Hansa Rostock und VfL Osnabrück noch auf zwei Abstiegskonkurrenten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Mannschaft von Trainer Karel Geraerts steht nach 27 Spielen mit 31 Punkten auf dem 15. Platz und ist dadurch nur drei Punkte vom direkten Abstiegsplatz entfernt.