Home>Fußball>2. Bundesliga>

Kiel steigt in die Bundesliga auf!

2. Bundesliga>

Kiel steigt in die Bundesliga auf!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Die ganze Stadt ist außer sich“

Nach einem hart umkämpften Zweitliga-Topspiel steht der erste Aufsteiger fest: Holstein Kiel spielt kommende Saison in der Bundesliga.
Holstein Kiel feiert nach dem 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf den ersten Bundesligaaufstieg der Vereinsgeschichte. Inklusive Adele-Klassiker in der Kabine und Bierdusche für den trainer.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Holstein Kiel spielt kommende Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der Bundesliga! Kiel und Fortuna Düsseldorf trennten sich im Topspiel der 2. Bundesliga mit 1:1 (1:0). Bereits wenige Sekunden vor Abpfiff stürmten die Kieler Fans den Platz - um den Aufstieg zu bejubeln.

{ "placeholderType": "MREC" }

Benedikt Pichler sorgte für einen Blitzstart und brachte die Kieler nach drei Minuten mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später sorgte eine strittige Szene bei den Gästen aus Düsseldorf für Aufregung, die vehement Elfmeter forderten. Schiedsrichter Sven Jablonski blieb jedoch - trotz VAR-Eingriff - bei seiner ursprünglichen Entscheidung. In der zweiten Halbzeit melde sich die Fortuna zurück, Christos Tzolis traf per Elfmeter (70.).

Freudentränen bei Ex-Bayern-Profi: „Es ist geistesgestört...“

Cheftrainer Marcel Rapp stellte sich inmitten der Jubeltraube den Fragen von SPORT1. „Es ist unglaublich, einfach unglaublich - was die ganze Mannschaft geleistet hat. Die ganze Stadt ist außer sich. Ich bin so stolz auf alle.“ Wer ihm die Bierdusche gegeben habe, wusste der Kieler Trainer nicht mehr ganz genau, „aber es könnte Marvin Schulz gewesen sein.“

Fiete Arp konnte die Tränen nicht zurückhalten. „Ich habe mir so viel erträumt, als ich hier hergekommen bin, aber das gehörte nicht dazu. Es ist zu viel, viel zu viel“, sagte er in Bezug auf den überwältigenden Moment. „Was die ganze Stadt auf die Beine stellt und was hier gerade entstanden ist - alle haben es verdient. Es ist geistesgestört krank, etwas anderes kann ich dazu nicht sagen.“ Dann widmete sich der Ex-Bayern-Spieler wieder den Feierlichkeiten.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Das ist eine unglaubliche Leistung“, jubelte auch Sport-Geschäftsführer Carsten Wehlmann bei Sky. „Das ist sensationell für die Mannschaft, für den Verein und unser Bundesland.“ Nun werde norddeutsch-kräftig gefeiert: „Das wird eine sehr, sehr lange Nacht. Es wird hell sein, wenn die Leute nach Hause gehen.“ Kiel ist der 58. Bundesligist seit der Einführung 1963.

Lesen Sie auch

Harnik nimmt VAR in die Pflicht

Kiel führt die Tabelle mit 65 Punkten an, St. Pauli folgt mit zwei Punkten Rückstand, kann aber mit einem Sieg am Sonntag gegen den VfL Osnabrück wieder vorbeiziehen. Düsseldorf liegt mit 60 Punkten auf Rang 3. Sollten die Kiezkicker am Sonntag gegen den bereits feststehenden Absteiger einen Punkt holen, sind auch sie durch - und Düsseldorf muss in die Relegation.

Im mit 15.034 Zuschauern ausverkauften Holstein-Stadion ging es dann ohne jede Abtastphase zur Sache. Direkt nach der frühen Führung forderte die Fortuna nach einem vermeintlichen Handspiel von Kiel-Verteidiger Patrick Erras kurz vor der Torlinie einen Elfmeter. „Es ist in den letzten Wochen so ein bisschen der Wurm bei Schiedsrichter- und VAR-Entscheidungen drin“, meinte Harnik anschließend bei SPORT1.

Die Kieler überstanden danach die Druckphase der Gäste und waren bis zum Pausenpfiff um Spielkontrolle bemüht. Im zweiten Durchgang ging die Fortuna zunehmend ins Risiko - es entwickelte sich ein echter Aufstiegsthriller.

{ "placeholderType": "MREC" }

Schlussendlich hieß es für die Kieler dann endlich: Bundesliga ahoi! Kiel wird zum 58. Bundesligisten der Geschichte, der Erste aus Schleswig Holstein.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)