Reif über BVB: "Was fällt euch ein?"

Reif über BVB: "Was fällt euch ein?"

Marcel Reif knöpft sich in seiner SPORT1-Kolumne den DFB vor. Auch zum Serienmeister FC Bayern, dem BVB und Borussia Mönchengladbach hat er eine klare Meinung.
 Borussia Dortmund bleibt im Kampf um die Champions-League-Plätze in der Erfolgsspur. Coach Edin Terzic verteilt ein Sonderlob.
Terzic: "Das schweißt zusammen!"
02:03
von M. Reif
am 9. Mai

Hallo Fußball-Freunde,

der FC Bayern ist Meister - und zwar zum neunten Mal hintereinander. Das ist nicht überraschend, aber auch nicht selbstverständlich. 

Die Bayern haben sich im letzten Jahr im Champions-League-Finale in Lissabon einen Traum erfüllt. Die anderen haben zugesehen, während der DFB durchgespielt hat. Da hätte man denken können, dass es in München eine Delle gibt. Aber immer, wenn sie geschwächelt haben, haben sie sich schnell wieder aus dem Loch gezogen. Und die anderen waren eben auch nicht da. 

Es gibt immer eine Chance für die Verfolger. Es wäre unmenschlich, wenn die Bayern nicht eine Phase haben würden, in der sie nicht da sind. In dieser Phase müssten dann andere da sein.

Klar ist: Bayern hat mehr Qualität und einen Weltklasse-Kader. Guckt euch das Seitfallzieher-Tor von Robert Lewandowski an. Er ist der beste Mittelstürmer der Welt. Die anderen sind gut und manchmal auch richtig gut, wenn sie am Limit spielen. Wenn die Bayern am Limit spielen, dann sind sie dieser Liga aber entwachsen. 

Die gute Nachricht für alle Fußball-Fans: Alles rund um Platz vier und darunter ist spannend. Du musst dich aber von der Frage verabschieden, wer deutscher Meister wird. Es ist kein Wettbewerb, daher müssen wir uns irgendwann die Frage stellen, ob es die Super League geben muss.

Ich wage die Behauptung: Diese Frage wird sich noch öfter stellen. 

Gladbach ist unter der Latte durchgesprungen

Für Borussia Mönchengladbach ist das 0:6 in München ein weiteres Kapitel in einer enttäuschenden Saison. 

An Marco Rose nach seiner Abschieds-Ankündigung festzuhalten, war eine falsche Entscheidung. Das ist natürlich klugscheißernd, weil ich die Tabelle und das Spiel gestern sehe.

Denkwürdiger Auftritt von Hans Meyer: Das Gladbacher Vorstandsmitglied läuft im Doppelpass zur Höchstform auf.
08:52
Meyer vs. Alle! Dieser Auftritt ist jetzt schon Kult

Man kann aber auch nicht sagen, dass das Spiel nicht stattgefunden hat. Man hat nur Max Eberl sehen müssen und hat gesehen, was in ihm vorgegangen ist. Es wäre mehr dringewesen, auch bei allen Anstrengungen. Platz sieben ist auch in dieser anspruchsvollen und belastenden Saison eine Enttäuschung. 

Die Fohlen sind in dieser Spielzeit unter der Latte durchgesprungen. 

BVB: Was fällt euch ein?

Für Borussia Dortmund könnte die Saison trotz des 3:2-Sieges gegen RB Leipzig auch noch in einer großen Enttäuschung enden. Die Qualifikation für die Champions League ist in großer Gefahr, sie haben aber den Trend auf ihrer Seite - und der ist bekanntlich your friend. 

Die schwierige Situation haben sich die Dortmunder selbst zuzuschreiben. Sie haben in der Saison genügend Mist gebaut und sind unter ihren Möglichkeiten geblieben. Wenn man sie jetzt spielen sieht, dann denkt man sich: "Was fällt euch ein? Wo wart ihr in den vorigen Spielen?"

Es kann doch nicht wahr sein, dass sie dieses Potenzial - gegen meistens kleinere Gegner - nicht auf den Platz bringen. Jetzt kommen sie und du siehst, was für ein Potenzial da ist. Das macht einen Heidenspaß, ihnen zuzugucken. Die laufen durcheinander wie ein Brummkreisel und hatten plötzlich Räume. RB-Coach Julian Nagelsmann muss unter der Decke gewesen sein und gesagt haben: "Das ist doch nicht euer Ernst, dass ihr immer zwei Meter weg wart."

Der BVB hat eine Wucht und wenn jetzt noch der Blonde dazukommt, dann haben sie noch mehr Tempo und Tiefe. Sie können international sehr gut mithalten. Dann fahren sie aber nach Augsburg und spielen zu Hause gegen Stuttgart und gucken auf die Tabelle und sehen: Wir vergurken gerade die Champions League. 

Mein Reservoir an Fremdschämen ist erreicht

Was sich unterdessen beim DFB abspielt, ist jämmerlich. 

Ich habe gestern den Vizepräsidenten Rainer Koch im ZDF gesehen. Mein Reservoir an Fremdschämen ist durch. Mich interessiert das nicht mehr. Sagt mir Bescheid, wenn sie fertig sind.

Hansi Flicks Abgang beim FC Bayern ist Thema im Doppelpass. Mario Basler spricht wie immer Klartext.
01:11
Basler mit Klartext: "...dann hätte Bayern Flick nie ziehen lassen!"

Wenn sie so weitermachen, dann machen sie sich überflüssig. Wir haben jetzt eine EM und haben unter Corona Jugend-, Kinder- und Amateurfußball, wo die Verhältnisse dramatisch sind. Und die Herren beim DFB haben nichts Besseres zu tun, als sich gegenseitig vor die Ethikkommission zu ziehen.

Beim DFB gab es genug Aufregung über die Jahre, dass sich die Nationalmannschaft unter der Führung von Bierhoff absondert. Jetzt sind sie gut beraten, auf diesem Kurs zu bleiben. 

Und was Hansi Flick betrifft: Ihm wird relativ egal sein, wer beim DFB Präsident oder sonst was ist. 

Bis demnächst
Euer Marcel Reif

Marcel Reif ist nach rund 1.500 kommentierten Spielen eine Reporter-Legende. Für seine Arbeit erhielt Reif unter anderem den "Grimme Preis", den "Deutschen Fernsehpreis" und den "Bayerischen Fernsehpreis". Seit Sommer 2016 begleitet Marcel Reif als Experte den CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.