Kruse mit Heiratsantrag im TV

Kruse mit Heiratsantrag im TV

Max Kruse sorgt nach dem Olympia-Krimi im Fußball für eine dicke Überraschung. Er verliert die Geduld mit sich selbst.
Nach dem Sieg gegen Saudi-Arabien machte Max Kruse seiner Freundin vor laufenden Kameras einen Heiratsantrag. Sie sagte umgehend Ja - und versetzte den Stürmer damit in pure Freude.
So ausgelassen feiert Max Kruse das Ja-Wort seiner Freundin
01:22
. SPORT1
von SPORT1
am 25. Juli

Wer hätte gedacht, dass es nach dem Zittersieg des deutschen Fußball-Teams bei Olympia nach Abpfiff fast noch spektakulärer wurde.

Kapitän Max Kruse übernahm Verantwortung und stellte sich bei der ARD im Interview, um zu erklären, warum seine Mannschaft sich gegen Außenseiter Saudi-Arabien so schwer tat. Und warum das Team von Trainer Stefan Kuntz doch einen erkämpften 3:2-Erfolg einfuhr und im letzten Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste das Weiterkommen in der eigenen Hand hat. (Spielverlauf zum Nachlesen)

Die Ausführungen über die Partie wurden aber zur Nebensache, als Kruse fragte, ob er noch kurz etwas verkünden könne. Er durfte, entledigte sich seines Trikots und es kam ein schwarzes Shirt zum Vorschein, das beschrieben war - allerdings nicht in deutscher, sondern in kurdischer Sprache.

Max Kruse macht Freundin Dilara einen Heiratsantrag

„Das könnt ihr eh nicht lesen, aber ich habe auch etwas zu sagen“, eröffnete der 33 Jahre alte Kruse, um dann einen Heiratsantrag live im TV folgen zu lassen: „Ich wollte warten, bis ich ein Tor schieße, aber ich weiß nicht, ob das passiert. Daher habe ich jetzt eine Message für meine Freundin: Wir sind jetzt schon fast ein Jahr zusammen. Ich bin nicht bei dir, aber ich hole den Ring raus und frage, ob du meine Frau werden möchtest.“

Der Ring war zwar nur virtuell, die Aktion unten den fünf Ringen von OIympia aber ganz besonders. Kruse verriet dem Team der Sportschau kurz danach, dass seine Freundin Dilara bereits „Ja“ gesagt hat. Und zwar im Max-Kruse-Trikot.

Kuntz war trotz der außergewöhnlichen Aktion nur mäßig überrumpelt: „Ich war nicht eingeweiht. Ich habe nur kurz gefragt, ob sie schon geantwortet hat. Das ist mehr eine private Geschichte. Dass Max das auf diese Weise macht, überrascht mich nicht.“

Kruse habe „die Tage etwas erwähnt“, verriet Teamkollege Eduard Löwen: „Aber das hat keiner so ernst genommen.“

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1: