Anzeige
Home>Fußball>

UEFA prüft offenbar Aufstockung der EM ab 2028 auf 32 Teams

Fußball>

UEFA prüft offenbar Aufstockung der EM ab 2028 auf 32 Teams

Anzeige
Anzeige

UEFA prüft offenbar Aufstockung der EM ab 2028 auf 32 Teams

UEFA prüft offenbar Aufstockung der EM ab 2028 auf 32 Teams

UEFA plant offenbar EM-Revolution
Die UEFA befasst sich bereits mit der EM 2028
Die UEFA befasst sich bereits mit der EM 2028
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Steht eine weitere EM-Revolution bevor?

Laut der Nachrichtenagentur AP prüft die UEFA (Europäische Fußball-Union) aktuell eine mögliche Erhöhung der Anzahl Teams, die an Europameisterschaften teilnehmen. Dem Bericht zufolge gehe es um eine Ausweitung von 24 auf 32 Teams, wobei die Änderung ab der Europameisterschaft 2028 in Kraft treten solle.

Der Kontinentalverband habe bereits damit begonnen, die Machbarkeit zu überprüfen. Diese Überprüfung sei Bestandteil des Bieterprozesses, der über die Ausrichtung der EM 2028 entscheidet. 

Teilnehmerfeld auch bei WM ausgeweitet

2023 soll der Gastgeber der EM schließlich bestimmt werden. Für die EURO 2024 in Deutschland hätte diese mögliche Regelung also noch keinen Einfluss.

Falls die Anzahl der Teams tatsächlich auf 32 erhöht werden sollte, wären damit mehr als die Hälfte der 55 UEFA-Mitgliedsstaaten bei der EM vertreten.

Über eine mögliche Erhöhung der Teams müsste das Exekutivkomitee entscheiden. Als Vertreter der Europäischen Klub-Vereinigung ECA sitzen aktuell der DFB-Interimspräsident Rainer Koch sowie Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in diesem Gremium. (EM 2021, Finale: Italien - England am Sonntag ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Bereits bei der WM wurde das Teilnehmerfeld zuletzt vergrößert. In Katar werden zum letzten Mal 32 Teams vertreten sein, bei der Weltmeisterschaft 2026 werden dagegen bereits 48 Mannschaften an den Start gehen. 

Die erste EM mit 24 statt zuvor 16 Mannschaften fand 2016 statt. Schon damals hatte das komplizierte System, dass auch die vier besten Gruppendritten ins Achtelfinale kommen sowie die damit verbundene Wartezeit einiger Teams wie auch 2021 für Kritik gesorgt.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

MEHR DAZU