Anzeige

Hat James eine irre PSG-Klausel?

Hat James eine irre PSG-Klausel?

James Rodriguez schlägt seine Zelte nach seinem Weggang vom FC Everton in Zukunft in Katar auf. Doch womöglich kehrt der Kolumbianer bald nach Europa zurück.
In den letzten Jahren hat der ehemalige Superstar James Rodriguez sein Talent kaum mehr aufblitzen lassen. Warum ist er gescheitert?
. SPORT1
von SPORT1
24.09.2021 | 19:09 Uhr

Über den Umweg Katar nach Paris?

Obwohl er einen gut dotierten Dreijahresvertrag bei al-Rayyan SC unterschrieben hat, könnte das Gastspiel von James Rodríguez im Wüstenstaat nur von kurzer Dauer sein.

Der 30 Jahre alte Kolumbianer, der beim FC Everton nach dem Weggang seines Förderers Carlo Ancelotti keine Rolle mehr unter dem neuen Coach Rafael Benítez gespielt hatte, wechselte deshalb am Mittwoch nach Katar, könnte aber bald nach Europa zurückkehren.

Nämlich offenbar dann, sollte Paris Saint-Germain, bekanntermaßen in katarischen Händen, Gefallen an dem offensiven Mittelfeldspieler finden, der von 2017 bis 2019 bei den Bayern gespielt hatte und bei der WM 2014 Torschützenkönig geworden war.

Wie die spanische Sporttageszeitung As berichtet, soll sich der französische Erstligist eine Klausel im James-Vertrag gesichert haben, wonach der kolumbianische Nationalspieler ablösefrei nach Paris wechseln kann.

Sich in der katarischen Liga für ein neuerliches Engagement bei einem der europäischen Topklubs empfehlen - das wäre ein wahrlich kurioser Karriereweg.