Anzeige

Der überraschendste Transfer des Jahres

Der überraschendste Transfer des Jahres

Jose Holebas kehrt überraschend nach Deutschland zurück. Der Verteidiger wechselt zum FC Bayern Alzenau in die Hessenliga.
Jose Holebas ist zurück in Deutschland
Jose Holebas ist zurück in Deutschland
© Imago
. SPORT1
von Robin Klausmann
26.09.2021 | 18:59 Uhr

Zlatan Ibrahimovic, Wayne Rooney, Arjen Robben - das sind nur einige Legenden, gegen die der gebürtige Aschaffenburger Jose Holebas im Laufe seiner Karriere antreten durfte. Das Abenteuer Weltfußball begann für den Verteidiger in Süddeutschland, wohin es den Weltenbummler nun wieder zieht.

Nach elf Jahren im Ausland verlässt er die internationale Fußballbühne und wechselt zu Hessenligist FC Bayern Alzenau. Der ehemalige Münchner Löwe kommt vom griechischen Meister Olympiakos Piräus, wo er eine Vertragsverlängerung im Sommer ausschlug.

„Piräus hatte mir einen Vertrag für eine weitere Saison vorgelegt. Allerdings haben mir die Konditionen nicht gefallen“, erklärte Holebas auf der Vereinswebsite seines neuen Klubs. Er erwartet in Alzenau trotz seiner Qualität keine Sonderbehandlung.

„Ich bin Spieler wie jeder andere auch und versuche mich bestmöglich einzubringen. Gerne gebe ich, wenn gewünscht, meine Erfahrung an unsere jungen Spieler weiter“, kündigt er an.

Champions League Erfahrung in der Hessenliga: Holebas dürfte gegen so manch Legende ran
Champions League Erfahrung in der Hessenliga: Holebas dürfte gegen so manch Legende ran

Der Transfer des 37-Jährigen in die fünfthöchste Spielklasse Deutschlands kommt völlig überraschend: Vergangene Saison war der Routinier bei Olympiakos noch gesetzt, kam auf wettbewerbsübergreifend 38 Einsätze und spielte in der Champions League gegen Olympique Marseille, den FC Porto und Manchester City.

Eine Sache fehlt Holebas in seiner Vita

Nun warten also Gegner wie der SV Steinbach, TuS Dietkirchen oder der Hünfelder SV auf den Deutschland-Rückkehrer. Beim Regionalliga-Absteiger soll der Neuzugang nun nicht nur die Mannschaft führen, sondern auch erste Erfahrungen als Trainer sammeln, wie er selbst mitteilte.

„Eigentlich habe ich mir noch gar keine großen Zukunftsgedanken gemacht, da ich ja bis vor drei Monaten noch voll im Profigeschäft integriert war. Hier mit Alzenau haben wir vereinbart, dass ich erste Erfahrungen als Trainer mache und die nötigen Lizenzen erwerbe. Alles Weitere wird man sehen“, erklärte Holebas, der nach seinem ersten Wechsel nach Griechenland 2011 die griechische Staatsbürgerschaft annahm und zum hellenischen Nationalspieler reifte.

Holebas in der Champions League gegen Wayne Rooney
Holebas in der Champions League gegen Wayne Rooney

Und auch sonst liest sich die Vita des Jose Holebas mehr als beeindruckend: 28 Champions-League-Einsätze für Olympiakos Piräus und AS Rom, 114 Premier-League-Spiele für den FC Watford, dazu zwei Pokalsiege und fünf Meisterschaften mit Piräus.

Holebas fliegt bei seinem Debüt vom Platz

Trotz dieser Erfolge blieb ihm eines bislang jedoch nicht vergönnt: Während er 74 Auftritte für 1860 in Liga zwei absolvierte, kam der Grieche in der Bundesliga nie zum Zuge.

Am Sonntag ging es für Holebas gleich los - doch bei seinem Debüt in Stadtallendorf sah er gleich die Gelb-Rote Karte.

Insgesamt war es für die Gäste es ein ganz bitterer Nachmittag: Neben Holebas kassierten noch zwei weitere Alzenau-Spieler einen Platzverweis -und der Ausgleich zum 1:1-Endstand fiel in der 97 Minute...