Anzeige

Flaschen fliegen! Frust-Anfall bei Özil

Flaschen fliegen! Frust-Anfall bei Özil

Mesut Özil wird in der Europa League ausgewechselt - der Superstar von Fenerbahce baut anschließend Frust ab. Zudem gibt es wilde Gerüchte um seine Zukunft.
Mesut Özil ist bei seinem neuen Klub vorgestellt worden. Fenerbahce fährt groß auf und huldigt ihren neuen Heilsbringer.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Als Mesut Özil im Januar vom FC Arsenal zu Fenerbahce gewechselt ist, dürfte das wie eine Erlösung für den einstigen Weltmeister gewesen sein.

Nach etlichen Wochen auf der Tribüne der Gunners konnte der hochbegabte Offensivspieler endlich wieder sein ganzes Talent auf dem Rasen zeigen. Rund neun Monate später ist von der anfänglichen Euphorie aber nicht mehr viel übrig. (Alle Infos zur Süper Lig)

Insgesamt bringt es der 33-Jährige für Fener auf 22 Einsätze, bei denen drei Tore und zwei Vorlagen heraussprangen. Zu wenig für den einstigen Real-Profi, der von den Fans bei seiner Ankunft frenetisch gefeiert wurde.

Am Donnerstag entlud sich dann der ganze Frust bei Özil, als er beim 2:2 gegen Antwerpen in der Europa League ausgewechselt wurde - knapp eine halbe Stunde vor dem Ende.

Wenig erfreut verließ er das Feld, an der Bank angekommen trat er gleich mehrere Wasserflaschen durch die Gegend. Seines Trikots entledigte er sich ebenfalls und warf es zu Boden.

Kehrt Özil in die Premier League zurück?

Nicht der erste Vorfall dieser Art, vor einigen Wochen hatte er bereits ein Aufwärmleibchen vor der Ersatzbank hingeworfen, nachdem er nicht eingewechselt worden war. Türkischen Medienberichten zufolge stimmt es zwischen Özil und Trainer Vitor Pereira nicht - was vom Coach aber stets abgestritten wurde. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Bei Fenerbahce steht Özil noch bis 2024 unter Vertrag. nach dem unrühmlichen Aus bei Arsenal droht er nun auch in der Türkei zu scheitern.

Dazu passt: Weil es einfach nicht laufen will, gibt es nun sogar schon erste Wechselgerüchte. Der türkische Journalist Ekrem Konur berichtet, dass Özil bei Newcastle United auf dem Zettel stehen soll.

Dort sind bekanntlich seit der Übernahme durch ein saudi-arabisches Konsortium neue Möglichkeiten auf dem Transfermarkt gegeben. Eine Rückkehr in die Premier League erscheint bei Özil aber eher unwahrscheinlich.

Auch wenn er im Moment viel Frust abbauen muss.