Anzeige

Diese Regeln lassen die Barca-Stars zittern

Diese Regeln lassen die Barca-Stars zittern

Xavi Hernández ist neuer Trainer beim FC Barcelona. Beim Amtsantritt präsentierte der Spanier auch sofort seine ersten Regeln.
Bei der Vorstellung des neuen Trainers des FC Barcelona Xavi Hernández im Camp Nou kam es zu einem Eklat, als Barcelona-Anhänger "P*** PSG" skandierten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das Warten hat ein Ende. Xavi Hernández ist nach Spanien zurückgekehrt und neuer Trainer des FC Barcelona.

Seine Vorstellung entfachte bei den Katalanen ein Feuer der Euphorie. Xavi soll die Blaugrana wieder auf den rechten Weg führen. Damit das klappt, soll der 41-Jährige laut Informationen der spanischen Zeitung as gleich zehn grundlegende Regeln aufgestellt haben.

Regel 1: Mehr Vorbereitung auf Training

Die Spieler kommen 90 Minuten früher zum Training. Traditionell beginnt beim FC Barcelona das Training um Punkt 11 Uhr morgens. Jetzt müssen sich die Barca-Stars offenbar rund um den deutschen Torhüter Marc-André ter Stegen bereits eineinhalb Stunden vorher am Trainingsgelände einfinden.

Hintergrund: Die Spieler sollen genug Zeit haben, sich auf das Training vorzubereiten, ausgiebig frühstücken und ins Gespräch miteinander kommen. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse von La Liga)

Regel 2: Trainerstab muss vor Spielern vor Ort sein

Regel Nummer zwei bezieht sich auf den Trainer-Staff und die Mitarbeiter. Diese müssen demnach noch vor den Spielern am Trainingsgelände eintreffen. (DATEN: Tabelle von La Liga)

Das hat dieselben Gründe wie bei den Spielern.

Xavi soll Barca zurück in die Erfolgsspur führen
Xavi soll Barca zurück in die Erfolgsspur führen

Regel 3: Gemeinsames Essen

Alle Spieler müssen in der Kantine essen.

Um besser auf ihre Ernährung zu achten, sind die Spieler der FC Barcelonas nun dazu aufgefordert, ihr Essen in der Kantine zu verzehren. Xavi soll dem Bericht nach sehr daran interessiert sein, die Ess- und Trinkgewohnheiten der Spieler zu überwachen und zu beeinflussen. Dies soll der Fitness dienen und Verletzungen vorbeugen.

Regel 4: Geldstrafen

Regel vier ist keine gänzlich neue in Barcelona. Geldstrafen.

Bereits in der Zeit von Erfolgstrainer Luis Enrique war es in Barcelona Usus, Geldstrafen bei Fehlverhalten zu verhängen. Das soll laut as unter Xavi, der unter Enrique die Champions League mit Barcelona gewann, wieder eingeführt werden.

Xavi ist der neue Trainer des FC Barcelona. Bei seiner neuen Aufgabe soll er nicht nur den Verein, sondern auch einen bestimmten Spieler retten: Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé.
05:00
"Es gibt keine Rettung für Dembélé!"

Besonders Ousmane Dembélé, der in der Vergangenheit des Öfteren zu spät oder gar nicht zum Training erschienen war, dürfte sich zweimal überlegen, ob er das weiterhin fortführen möchte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Regel 5: Verschärfte Strafen

Regel Nummer fünf ist eine Weiterführung von Regel Nummer fünf und besagt demnach, dass für Wiederholungstäter die Bußgelder verdoppelt werden.

Regel 6: Party-Verbot vor Spielen

Als sechste Regel führt Xavi bei seinem Amtsantritt offenbar ein, dass alle Spieler an den zwei Tagen vor einem Spiel spätestens um Mitternacht zu Hause sein müssen und nicht auf Partys gehen dürfen.

Xavi ist dem Bericht zufolge insbesondere bei dieser Regel sehr streng und bereit, Spieler, die gegen die Regel verstoßen, für das nächste Spiel aus dem Kader zu werfen.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Regel 7: Leistung

Regel sieben ist weniger eine Regel als ein Appell. Alle Spieler müssen immer 100 Prozent Leistung erbringen.

Ob beim Training oder beim Spiel: Xavi erwartet zu jedem Zeitpunkt Professionalität, Disziplin und vollen Einsatz von seiner Mannschaft.

Regel 8: Disziplin

Diese Regel besagt, so schreibt es die Zeitung, dass genaustens nachverfolgt wird, wie die Spieler ihre Freizeit verbringen.

Xavi wird neuer Trainer beim FC Barcelona und ist in Spanien angekommen. Die Barca-Legende erklärt, wie er die Katalanen zurück in die Erfolgsspur bringen will.
01:35
Xavi in Barcelona gelandet: So will die Klub-Legende spielen lassen

Party-Ausflüge und Skandale jeglicher Art sind beim Spanier gar nicht gern gesehen. Xavi fordert Disziplin.

Regel 9: Keine riskanten Hobbys

Spieler werden von „riskanten“ Aktivitäten ausgeschlossen.

Xavi wolle verhindern, dass sich die Spieler bei riskanten Hobbys verletzen könnten, und verbietet diese.

Keiner der Barca-Spieler darf Hobbys ausüben, die vom Verein als potenzielles Sicherheitsrisiko eingestuft werden.

Regel 10: Professionalität

Xavi fordert Professionalität von jedem Spieler und Mitarbeiter im Verein. Jeder sei das Gesicht des Vereins. Dies sollten die Spieler immer im Hinterkopf behalten.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Xavi fordert Disziplin, Professionalität und verlangt 100 Prozent Hingabe von jedem Spieler und Mitarbeiter des Vereins. Der Spanier hat sich viel vorgenommen und will alles dafür tun, um seinen geliebten Verein wieder auf den richtigen Weg zu führen.