Anzeige
Home>Fußball>

UEFA Nations League Auslosung: Deutschland trifft in Gruppe 3 auf Italien, England und Ungarn

Fußball>

UEFA Nations League Auslosung: Deutschland trifft in Gruppe 3 auf Italien, England und Ungarn

Anzeige
Anzeige

DFB-Gegner stöhnt: „Entsetzlich!“

DFB-Gegner stöhnt: „Entsetzlich!“

In Nyon sind die Gruppen für die kommende UEFA Nations League ausgelost worden. Auf die DFB-Elf warten harte Brocken.
Thomas Müller wurde auf der Pressekonferenz der Nationalmannschaft kalt erwischt. Von der Nations League nächsten Sommer wusste er noch nichts.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die UEFA hat am frühen Abend in Nyon die Gruppen für die Nations League 2022/23 ausgelost. Für die Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick hatten die Losfeen Robert Pires und Gaizka Mendieta ebenso harte wie spektakuläre Gegner parat:

Die Hochkaräter Italien und England versetzten Flick in beste Stimmung. „Das ist wirklich ein Hammerlos. Wir freuen uns riesig drauf“, sagte der Bundestrainer lächelnd

Flick: „Das ist top“

„Das ist top. Es sind ideale und reizvolle Lose“, sagte Flick. Auf dem Weg zum Jahreshöhepunkt messe man sich „mit den Besten“. Genau das hatte sich der 56-Jährige für die Begegnungen im Juni (vier) und im September (zwei) nach seinem beeindruckenden Sieben-Siege-Startrekord gewünscht.

Lesen Sie auch

Die ersten Spiele der neuen Nations-League-Runde werden zwischen dem 2. und 8. Juni 2022 angepfiffen, das Finale ist für den 18. Juni 2023 geplant.

Die Spiele in der Nationenliga müsse man nun nutzen, „um uns weiter einzuspielen“, meinte Flick. Man brauche sich auch vor namhafteren Gegnern „nicht zu verstecken“. Seine Mannschaft könne sich gegen stärkere Teams „noch steigern“.

Für Bundestrainer Hansi Flick ist Mats Hummels aktuell keine Verstärkung für die Nationalmannschaft. Die Tür steht allerdings offen, wenn die Leistungen wieder stimmen.
00:49
Flick kritisiert: Hat kein Topniveau im Spiel!

Flick will zurück an die Weltspitze

Flick will das vom Kurs gekommene DFB-Flaggschiff wieder an die Weltspitze führen. „Wir wollen zurück zu den Besten“, forderte er, dort sei man aber noch „lange nicht“.

Gegen England war die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bei der EM noch unter Joachim Löw schon im Achtelfinale gescheitert (0:2). Gegen Ungarn gab es in der Vorrunde nur ein mühsames Unentschieden (2:2). Italien stürmte im vergangenen Sommer überraschend auf den europäischen Fußball-Thron.

Wie weit der viermalige Weltmeister Deutschland auf seinem Weg nach oben schon ist, soll schon der Jahresstart zeigen. Im März wird es ein Länderspiel wohl gegen die Niederlande geben. „Für das zweite Testspiel hätte ich gerne eine Mannschaft von einem anderen Kontinent“, sagte Flick.

Wenig Zeit bis zur Katar-WM

Bis zu umstrittenen Winter-WM bleibe nur „wenig Zeit“. Daher laufen die Planungen auf Hochtouren. Flick weilte mit seinem Trainerstab und DFB-Direktor Oliver Bierhoff seit Montag in Katar, um die richtige Unterkunft zu finden. Für die WM wollte Flick „keine Erfolge garantieren, aber wir können garantieren, dass wir gut vorbereitet sind“.

Hansi Flick hat seit seiner Übernahmen von Jogi Löw alle Spiele der WM-Quali mit der deutschen Nationalmannschaft gewinnen Können. Gündogan, Tah und Bierhoff sprechen über die Gründe.
01:45
So fällt Gündogans Flick-Fazit aus

Auch in der Nations League sollen sich nach zwei Enttäuschungen Erfolge einstellen. Bei der Premiere blieb die DFB-Auswahl nur in der Liga A, weil diese aufgestockt wurde. Bei der zweiten Auflage lief es zunächst etwas besser, doch im letzten Spiel setzte es in Sevilla beim 0:6 gegen Spanien eine historische Schmach. Das soll sich unmittelbar vor der WM auf keinen Fall wiederholen.

Ungarns Trainer nicht begeistert

Die Begeisterung über die Auslosung konnte und wollte Ungarns Nationaltrainer Marco Rossi nicht teilen. „Den Europameister, den EM-Finalist und Deutschland - das ist eine entsetzlich schwere Gruppe“, wurde Rossi auf der Website des ungarischen Verbands zitiert.

Schon bei der EM hatten die Ungarn die „Todesgruppe“ mit Deutschland, Frankreich und Portugal erwischt. „Wir sind wieder die krassen Außenseiter der Gruppe“, stellte Rossi fest. „Denn beinahe jeder Spieler dieser Mannschaften hat einen höheren Marktwert als unsere gesamte Mannschaft. Aber wir werden den Kampf annehmen.“

Der Gruppensieger in der Nations League qualifiziert sich für die Endrunde im Juni 2023, der Gruppenletzte steigt in die Liga B ab.

SPORT1 hat die Auslosung im Ticker zum Nachlesen:

Liga A

Gruppe 1:

  • Frankreich
  • Dänemark
  • Kroatien
  • Österreich


Gruppe 2:

  • Spanien
  • Portugal
  • Schweiz
  • Tschechien


Gruppe 3:

  • Italien
  • Deutschland
  • England
  • Ungarn


Gruppe 4:

  • Belgien
  • Niederlande
  • Polen
  • Wales


Liga B

Gruppe 1:

  • Ukraine
  • Schottland
  • Irland
  • Armenien


Gruppe 2:

  • Island
  • Russland
  • Israel
  • Albanien


Gruppe 3:

  • Bosnien-Herzegowina
  • Finnland
  • Rumänien
  • Montenegro


Gruppe 4:

  • Schweden
  • Norwegen
  • Serbien
  • Slowenien


Liga C

Gruppe 1:

  • Türkei
  • Luxemburg
  • Litauen
  • Färöer Inseln


Gruppe 2:

  • Nordirland
  • Griechenland
  • Kosovo
  • Zypern/Estland


Gruppe 3:

  • Slowakei
  • Belarus
  • Aserbaidschan
  • Kasachstan/Moldawien


Gruppe 4:

  • Bulgarien
  • Nordmazedonien
  • Georgien
  • Gibraltar


Liga D

Gruppe A:

  • Liechtenstein
  • Kasachstan/Moldau
  • Andorra
  • Lettland


Gruppe B:

  • Malta
  • Zypern/Estland
  • San Marino


+++ Das war‘s +++

Die Auslosung ist rum, Robert Pires und Gaizka Mendieta haben als Losfeen ganze Arbeit geleistet, uns stehen eine ganze Reihe attraktiver Partien ins Haus.

+++ Heiße Nachbarschaftsduelle +++

In den Gruppen 2 und 4 der Liga A freuen sich die Fans sicher besonders auf rassige Duelle zwischen Spanien und Portugal respektive Belgien und den Niederlanden.

+++ Und gleich noch Italien obendrauf! +++

Was für eine Zusammenstellung! Die deutsche Auswahl trifft auf Europameister Italien und die jüngsten EM-Gegner England und Ungarn. Das wird unterhaltsam.

+++ Es kommt zur EM-Revanche gegen England +++

Ein tolles Los für Deutschland.

+++ Jetzt gilt es für die deutsche Auswahl +++

Die Gruppen der Liga A werden als krönenender Abschluss ausgelost.

+++ Liga B ist an der Reihe +++

Die Türkei dürfte in der Gruppe 1 der Liga C hoher Favorit auf einen Wiederaufstieg sein.

+++ Weiter geht es mit Liga C +++

Nach einem kurzen Einspieler geht es um die drittklassigen Teams.

+++ Die Auslosung beginnt mit Liga D +++

Mit Blick auf die späteren Ligen wird bereits darauf hingewiesen, dass die Ukraine und Russland nicht in eine Gruppe gelost werden können.

+++ Giorgio Marchetti kommt dazu +++

Nun kommt der stellvertretende UEFA-Generalsekretär auf die Bühne und erklärt das Prozedere, nachdem er Frankreich zum jüngsten Titelgewinn gratuliert hat.

+++ Pires und Mendieta betreten die Bühne +++

Der frühere französisce Nationalspieler Robert Pires und der ehemalige spanische Spielmacher Gaizka Mendieta gesellen sich zu Pedro Pinto und werden gleich in die Auslosung involviert sein.

+++ Drei neue Preisträger für Equal Game Award - auch DFB dabei +++

Erste Preisträgerin ist die Afghanin Khalida Popal, die sich in ihrer Heimat unter schweren Bedingungen für die Verbreitung des Sports einsetzt. Zweiter Preisträger ist Juan Mata, der die Common Goal-Initiative ins Leben rief, nach der Profis einen Teile ihres Gehalts für gute Zwecke spenden. Und auch der DFB erhält den Preis für seine Arbeit, Fußball als Inklusionssportart voranzutreiben, als einen Sport für alle, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Nationalität, Hautfarbe.

+++ Es geht los +++

Gastgeber Pedro Pinto gibt eine kurze Einleitung zum anstehenden Programm. Vor der Auslosung wird der UEFA Equal Game Award verliehen werden.

+++ DFB-Team in Lostopf zwei +++

Die Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick befindet sich im Lostopf Nummer zwei, gemeinsam mit den Niederlanden, Portugal und Dänemark. Auf diese Teams kann Deutschland also nicht treffen. Nach den unangenehmen Erfahrungen gerade gegen die Elftal ist das sicher nicht das Schlechteste.

+++Herzlich willkommen +++

Die Vertretungen aller 55 Mitgliedsverbände der UEFA bekommen am heutigen Abend ihre Gegner für die Nations-League-Runde 2022/23 zugelost. Die deutsche Mannschaft ist eins von 16 Teams, die in der A-Liga vier Gruppen zugelost werden. B-Liga und C-Liga werden ebenfalls aus vier Gruppen á vier Mannschaften bestehen. Nur die D-Liga mit sieben Teilnehmern wird in eine Vierer- und eine Dreiergruppe aufgeteilt.





MEHR DAZU