Anzeige

Das ist das deutsche Klopp-Juwel

Das ist das deutsche Klopp-Juwel

Melkamu Frauendorf gibt sein Debüt beim FC Liverpool. Der deutsche Juniorennationalspieler wird bereits als kommender Star gefeiert.
Das Titelrennen der PL ist im vollen Gange und die beiden deutschen Trainer Thomas Tuchel und Jürgen Klopp sind mit ihren Vereinen mittendrin. Chelseas Tuchel und Liverpools Klopp glauben an einen harten Kampf.
Vincent Wuttke
Vincent Wuttke
von Vincent Wuttke

Als der große Moment gekommen war, erhoben sich die Fans im Anfield und spendeten großen Applaus.

Wenige Sekunden später klatschte Melkamu Frauendorf mit dem ausgewechselten Kaide Gordon ab und lief mit der Nummer 94 auf dem Rücken direkt an Andrew Robertson vorbei auf seine Position.

Es waren die ersten Sekunden des Debüts eines deutschen Talents beim FC Liverpool beim 4:1-Erfolg im FA-Cup gegen Shrewsbury!

Frauendorf überzeugt bei Liverpool

Denn: Im Schatten des von den Fans gefeierten Gordon gab Melkamu Frauendorf sein Debüt bei den Profis der Reds.

Dabei ist er wie der nun auf der Insel gehypte Gordon erst 17 Jahre alt und spielt normalerweise noch in der U18 des Klubs.

Dort überzeugte der Teenie aber in dieser Saison mit vier Treffern und vier Assists in elf Partien und bekam drei Tage vor seinem 18. Geburtstag das wohl beste Geschenk.

Seit Juli 2020 läuft der Deutsche für Liverpool auf. Zuvor hatte Frauendorf für den Schefflenzer SV und von 2014 bis 2020 für die TSG Hoffenheim gespielt.

TSG Hoffenheim bildete Frauendorf aus

Da war es kein Wunder, dass die Sinsheimer das Debüt ihres ehemaligen Talents bei Twitter auch abfeierten.

„Stark! Herzlichen Glückwunsch zum ersten Profi-Einsatz, Melkamu“, beglückwünschte die Jugend-Akademie den Offensivmann bei Facebook.

Bereits in Hoffenheim zeigte sich das große Talent, er gehörte stets zu den Besten. So machte Frauendorf auch insgesamt schon acht Spiele für die deutschen Auswahlteams seit der U15. Ein Treffer mit dem Adler auf der Brust gelang ihm dabei aber noch nicht.

Übrigens dürfte das Liverpool-Talent auch für Äthiopien auflaufen. Dort wurde der Teenager am 12. Januar 2004 in Kembata geboren und lebte mit seiner Familie auch die ersten Jahre dort bis zur Ausreise nach Deutschland.

Frauendorf mit „stetiger Entwicklung“

Gemeinsam mit seinem zwei Jahre älteren und zunächst deutlich besseren Bruder Melesse begann Melkamu dann in Schefflenz.

„Nachdem wir Melesse in unserer Mannschaft hatten, haben wir in der Saison kein einziges Spiel mehr verloren“, erklärt Jugendtrainer Andreas Grimm bei der Rhein-Neckar-Zeitung.

Melkamu brauchte ein wenig Zeit. „Er hat eine stetige Entwicklung genommen, man hat von Jahr zu Jahr sehen können, dass er besser wurde“, meint Grimm.

Beide wechselten zusammen nach Hoffenheim, bevor sich 2020 erstmals die Wege trennten und Melesse bei der Reserve des Bundesligisten unterschrieb, während Melkamu nach England ging.

Frauendorf: Erinnerungen an Yesil bei Liverpool

Dort weckt er nun als nächste deutsche Hoffnung Erinnerungen an Samed Yesil.

Der Stürmer galt in der Jugend als kommender Star und kam 2012 von Leverkusen. Bei den Reds konnte er sich aber nie durchsetzen und kickt mittlerweile mit 27 Jahren für die DJK St. Tönis in der Oberliga Niederrhein.

Geht es allerdings nach den Fans des FC Liverpool, wird Frauendorf nicht wie Yesil in der fußballerischen Versenkung verschwinden.

Sie trauen ihrem Talent viel zu.

Liverpool-Fans schwärmen von Frauendorf

Bei der Plattform Rousing the cop hieß es bereits vor drei Wochen: „Melkamu Frauendorf könnte das nächste Juwel bei Liverpool sein. Der deutsche Teenager glänzt immer wieder in der U18-Auswahl.“

This is Anfield beschrieb den Spielstil des Talents: „Oft wird er als Teil einer Dreierkette im Mittelfeld eingesetzt, aber der Youngster kann auch auf beiden Flügeln spielen und als Mittelstürmer fungieren. Er ist schnell und seine Läufe in den Strafraum machen ihn zu einer nützlichen Unterstützung für die Stürmer.“

Sollte Klopp die Vorzüge von Frauendorf auch sehen, könnte der Offensivmann noch öfter die besondere Stimmung an der Anfield Road erleben.