Anzeige

Was macht Newcastle da?

Was macht Newcastle da?

Newcastle United vermeldet nach Kieran Trippier ihren nächsten Winterneuzugang. Chris Wood soll die Magpies verstärken, doch die Zweifel an dem Stürmer sind groß.
Ein Fan von Newcastle United nahm beim 1:1-Unentschieden gegen Manchester United eine TV-Fernbedienung mit in den St. James' Park und schaltete die Fernsehgeräte im Stadion immer wieder aus.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Newcastle United hat seinen zweiten Transfer in diesem Winter präsentiert.

Chris Wood kommt vom Abstiegskonkurrenten FC Burnley, dank einer Ausstiegsklausel für die stolze Ablösesumme von umgerechnet 30 Millionen Euro zu den Magpies. (BERICHT: Newcastle mit 30-Millionen-Deal)

Wood ist nach dem 31-jährigen Kieran Trippier bereits der zweite Transfer-Oldie in diesem Winter für den neureichen Klub, der mit Geld aus Saudi Arabien shoppen gehen darf. (NEWS: Alles zur Premier League)

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Wir haben Wood“, schrieb der Verein zu der Verpflichtung ihres neuen Stürmers.

30 Millionen für einen 30-Jährigen mit drei Toren?

Doch die Jubelstürme über den Transfer bei den Newcastle-Fans halten sich in Grenzen. 30 Millionen Euro für einen 30 Jahre alten Stürmer, der laut Transfermarkt.de einen geschätzten Marktwert von ca. 6 Millionen Euro besitzt, sind eine Menge Holz.

Zum Vergleich: Toni Kroos kostete Real Madrid einst 25 Millionen, André Silva erst im vergangenen Sommer 23 Millionen nach 28 Bundesliga-Toren.

Der Neuseeländer Wood kommt in dieser Saison bisher auf drei Tore in 17 Spielen. Etwas dünn für einen Feuerwehrmann mit diesem Preisschild. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

Newcastle mit allen Mitteln gegen den Abstieg

Für die britische Presse riecht das eher nach Verzweiflung. Newcastle legt seine Priorität auf kurzfristige Hilfe, um den drohenden Abstieg zu vermeiden.

Die „Magpies“ würden jetzt „alle verfügbaren Knöpfe drücken und alle möglichen Schalter betätigen, um den Abstieg abzuwenden“ analysiert der Guardian: „Selbst wenn der Preis es extrem schwierig macht, sich vorzustellen, dass ein anderes Top-Team Woods Freigabeklausel aktiviert, könnte sich der neuseeländische Mittelstürmer als eine hervorragende Ergänzung für die Mannschaft von Eddie Howe erweisen.“

Wood spielte in seiner bisherigen Karriere meist in der englischen zweiten Liga und zeigte sich bisher sprunghaft bei seinen Vereinen. Newcastle ist bereits die zehnte Profistation des Neuseeländers. Immerhin: In der Premier League kommt Wood in 153 Spielen auf 50 Tore und sieben Vorlagen.

Ganz nebenbei nimmt United dem punktgleichen Burnley (beide 11 Zähler) einen Spieler weg. Newcastle steht aktuell mit elf Punkten auf dem vorletzten Platz der Premier League und schwebt in akuter Abstiegsgefahr. (DATEN: Tabelle der Premier League)